Sotschi 2014 Social Media Buzz geht an Sponsoren vorbei

Donnerstag, 13. Februar 2014
Auf Twitter ist Sotschi ein großes Thema - die Sponsoren alleridngs weniger
Auf Twitter ist Sotschi ein großes Thema - die Sponsoren alleridngs weniger

Die Olympischen Winterspiele bleiben als Social-Media-Event hinter den Erwartungen zurück: Erste Ergebnisse von Brandwatch zeigen zwar, dass Sotschi mit fast 90.000 Erwähnungen ein wichtiges Thema bei Twitter und Co ist. Sponsoren wird mit nur 1000 Nennungen dennoch wenig Beachtung geschenkt. Trotz Traumquoten von bis zu 40 Prozent Markanteil im TV gelingt es den Marken nicht so recht, vom Gezwitscher im Netz zu profitieren. Mit Abstand am häufigsten taucht noch Samsung mit 259 Aufführungen im Social Buzz auf. Der Top-Sponsor lässt Athleten wie Skispringer Severin Freund und Snowboarderin Isabella Laböck für sich bloggen und twittern. Im weiteren Verlauf der Social-Media-Kampagne werden außerdem mehrere Episoden zum jamaikanischen Bobteam und voraussichtlich ein neuer Teil der Kampagne "Sport doesn't care who you are" über die sozialen Kanäle gespielt.

Als wichtigste Plattform liegt Twitter mit 71 Prozent klar vor Facebook. Mit nur 48 Nennungen insgesamt schafft es das Netzwerk nur auf 4 Prozent. Allerdings dürfen bei Facebook aus Datenschutzgründen nur öffentliche Profile nach Keywords durchsucht werden. hor

Mehr zu diesem Thema im Report Sportbusiness I, HORIZONT 7/2014.

-
-
Meist gelesen
stats