Sonder-Ressort #D17 Wie die "Zeit" Deutschland neu erklären möchte

Donnerstag, 09. Februar 2017
Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner
Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner
© Michael Heck

Die Hamburger "Zeit" ruft anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl ein digitales Sonder-Ressort ins Leben: #D17, so der Name des Ressorts, solle Deutschland im Jahre 2017 mit Datengeschichten, Essays, Reportagen, interaktiven Projekten und Veranstaltungen neu beschreiben, wie der Zeit-Verlag mitteilt. Gebündelt werden die Inhalte auf Zeit Online, die Leitung haben Christian Bangel und Philip Faigle inne.
Laut Jochen Wegner, Chefredakteur von Zeit Online, haben zwei Ereignisse aus dem vergangenen Jahr wesentlich dazu begeitragen, das neue Ressort zu gründen: Der Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsident. "Wir haben gelernt, dass wir nicht so weitermachen können wie bisher, weil die Welt und Deutschland in Bewegung sind wie seit 1989 nicht mehr", so Wegner in einem Blogpost. Man wolle "Deutschland Deutschland noch einmal ganz neu erklären – und damit auch uns selbst." In seinem Blogpost erklärt Wegner auch, wie #D17 bestückt werden soll: Die Inhalte werden von der gesamten Redaktion - also Print und Online - zugeliefert. Die Artikel sollen zu einem Gutteil "draußen" entstehen, wovon sich die Redaktion vermutlich ein präziseres Bild über die Stimmung im Land erhofft. Gleichzeitig wolle man "nicht auf Wahlprognosen starren", so Wegner. Kein Wunder: Die Wahl Trumps hat praktisch keine Meinungsumfrage vorhergesehen. Und auch bei der Bundestagswahl könnte die eine oder andere böse Überraschung warten. So kann momentan wohl niemand das Potenzial der Alternative für Deutschland seriös einschätzen.

Zum Start von #D17 haben sich Redakteure von "Zeit" und Zeit Online in der Serie "Heimatreporter" auf den Weg in ihre jeweilige Heimat gemacht. In der Serie "Jung und konservativ" stellt Zeit Online politisch engagierte Menschen vor. Zudem will sich die Redaktion in datenjournalistischen Projekten den Deutschen annähern. 
Darüber hinaus organisiert die "Zeit" Veranstaltungen, bei denen sie politisch Andersdenkende miteinander ins Gespräch bringen will. ire
Meist gelesen
stats