Social-TV-Sender M. DuMont Schauberg will bei insolventem Jugendsender Joiz einsteigen

Freitag, 17. April 2015
DuMont Schauberg will bei Joiz einsteigen
DuMont Schauberg will bei Joiz einsteigen
Foto: Joiz
Themenseiten zu diesem Artikel:

Joiz Jugendsender M. Dumont Schauberg Bundeskartellamt


M. DuMont Schauberg nimmt erneut die junge Zielgruppe ins Visier. Der Kölner Zeitungsverlag will sich bei dem Social-TV-Sender Joiz einkaufen. Der Zeitpunkt ist günstig: Der deutsche Ableger des Schweizer Senders hat im Dezember Insolvenz angemeldet.
Der im Sommer 2013 in Deutschland gestartete Sender befindet sich derzeit in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung und wird restrukturiert. Der Gang in die Insolvenz war notwendig geworden, weil die Werbeeinnahmen des Senders weit hinter den Erwartungen zurück geblieben waren. Seitdem wird Joiz nur noch im Internet und per IPTV verbreitet. Kernzielgruppe des Senders, der auf junge Themen wie Musik, Fashion und Nightlife sowie eine starke Vernetzung mit den sozialen Medien setzt, sind Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 29 Jahren. Auch M. DuMont Schauberg musste kürzlich ein Angebot speziell für die junge Zielgruppe stark eindampfen. Die Jugendzeitung "Xtra", die seit Oktober 2014 täglich junge Leser für Kölner Themen begeistern sollte, wurde Ende März zu einer "digitalen Eventplattform" umgebaut. Als gedruckte Zeitung erscheint "Xtra" seitdem nur noch am Wochenende.

Eine Vernetzung von Joiz und "Xtra" wäre naheliegend. Beide Angebote haben vergleichbare Zielgruppen. "Xtra" richtet sich junge Leser und Nutzer von 19 bis 39 Jahren. DuMont Schauberg wollte sich zum jetzigen Zeitpunkt auf Nachfrage noch nicht zu möglichen strategischen Überlegungen äußern. Die Beteiligung an Joiz steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. MDS dh
Meist gelesen
stats