Social Networks Facebook gehen die Teenies flöten

Freitag, 24. Februar 2017
Auf Facebook tummeln sich zunehmend Ältere
Auf Facebook tummeln sich zunehmend Ältere
© Facebook
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Faktenkontor YouTube Toluna J.P. Boden


Facebook ist das mit Abstand mächtigste und größte Social Network der Welt, keine Frage. Allerdings scheint die Firma von Mark Zuckerberg ihr Nachwuchsproblem nicht in den Griff zu kriegen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor für den deutschen Markt. 

Laut der online-repräsentativen Studie "Social-Media-Atlas 2016/2017", für die der  Marktforscher Toluna 3.500 Internetnutzer befragt hat, verliert Facebook weiter an Boden. Zwar nutzen der Umfrage zufolge 65 Prozent der deutschen Onliner ab 14 Jahren das Freunde-Netzwerk. Für den Spitzenplatz reicht das allerdings nicht. Den muss Facebook der Google-Tochter Youtube überlassen. Mit einem Anteil von 69 Prozent liegt die Video-Plattform nicht nur wie im Vorjahr vorn, sondern konnte ihren Vorsprung gegenüber Facebook sogar noch von zwei auf vier Prozentpunkte ausbauen. 

Dass Facebook bei jungen Leuten gegenüber Youtube verliert, dokumentieren die Nutzungsgewohnheiten der 14- bis 19-Jährigen: Während 92 Prozent dieser Altersgruppe auf Youtube zugreifen, nutzen nur 67 Prozent Facebook. Die höchste Nutzungsquote hat das Freunde-Netzwerk inzwischen bei Twens mit 88 Prozent. Selbst unter 30 bis 39-Jährigen ist Facebook mit 74 Prozent beliebter als unter Teenagern.

Ein möglicher Grund für das Fernbleiben der Teens könnte sein, dass sich zunehmend auch ihre Eltern oder sogar die Großeltern auf Facebook tummeln. So sind immerhin 47 Prozent der über 60-Jährigen inzwischen auf Facebook unterwegs. Diese Altersgruppe ist laut Studie auch die einzige, in der Facebook vor Youtube liegt. Die Google-Plattform wird von 41 Prozent der über 60-Jährigen genutzt. 

Auch wenn das Social Network bei jüngeren Nutzern an Boden verliert, heißt das nicht, dass Facebook als Konzern bei Teens ein Problem hat. Dazu trägt auch die milliardenschwere Übernahme von Whatsapp bei. Satte 89 Prozent der 14 bis 19-Jährigen Internet-Nutzer in Deutschland verwenden den Messenger. Und 71 Prozent sind auf der Foto-Plattform Instagram aktiv. 

Für den "Social-Media-Atlas 2016/2017" wurden 3.500 nach Alter, Geschlecht und Bundesland online-repräsentative Internetnutzer ab 14 Jahren in Form eines Online-Panels zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Erhebungszeitraum war das vierte Quartal 2016. mas

Meist gelesen
stats