"Social-Media-WM" Brasilien, Mexiko und Neymar sind die Renner bei Facebook

Montag, 30. Juni 2014
Fleißig Facebook-Erwähnungen sammelten vor allem Mexiko und Brasilien
Fleißig Facebook-Erwähnungen sammelten vor allem Mexiko und Brasilien


Allerorten wird das Kräftemessen der 32 besten Nationalmannschaften in Brasilien als erste "Social-Media-WM" bezeichnet - auf Facebook gab es während der Vorrunde rund 815 Millionen Interaktionen zur WM von insgesamt mehr als 200 Millionen Menschen. Die absoluten Renner waren dabei die Auftritte von Gastgeber Brasilien und Superstar Neymar, auch die mexikanischen Spiele involvierten die Menschen stark. Deutschland folgt erst auf Rang 10 der Ländertabelle.
Meisterwähnte Akteure waren Neymar und Cristiano Ronaldo
Meisterwähnte Akteure waren Neymar und Cristiano Ronaldo
Wenn die Facebook-User einen einzelnen Spieler erwähnten, handelte es sich in fast 30 Prozent der Fälle um den Brasilianer Neymar, dahinter liegen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Auf Rang 4 folgt der nach seiner Beißattacke inzwischen gesperrte Uruguayer Luis Suárez. Meistgenannter Deutscher ist Top-Scorer Thomas Müller als Siebter, Mesut Özil liegt auf Position 10. Insgesamt bestimmten Neymar und Ronaldo zusammen rund 52 Prozent der Konversationen.

Deutschland - Portugal wurde bei Facebook stark diskutiert
Deutschland - Portugal wurde bei Facebook stark diskutiert
Die meist diskutierten Partien waren das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien, das deutsche Auftaktspiel gegen Portugal sowie der Auftritt der Brasilianer gegen Kamerun. Die meisten Interaktionen auf Facebook (Posts, Kommentare, Likes) gab es beim Tor von Javier "Chicharito" Hernández zum 3:0-Sieg der Mexikaner über Kroatien. Dahinter folgen vier Treffer von Neymar. Der einzige Toschütze in den Top 10, der nicht aus Mexiko oder Brasilien stammt, ist der Uruguayer Diego Godín mit seinem 1:0-Siegtreffer gegen Italien. fam
Meist gelesen
stats