Social-Media-Reaktionen auf Reactions Diese Emoticons hat Facebook wohl vergessen...

Donnerstag, 25. Februar 2016
Die Macher der NDR-Satire-Sendung "Extra 3" zeigten sich besonders kreativ
Die Macher der NDR-Satire-Sendung "Extra 3" zeigten sich besonders kreativ
Foto: Screenshot twitter.com/extra3
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Twitter Emoticon Reaction


Seit gestern sind auf Facebook zahlreiche Buttons verfügbar, mit denen Nutzer ihre Gefühle über einen Beitrag ausdrücken können - die so genannten Reactions. Neben dem bekannten "Gefällt mir" sind dann die Reaktionen Love, Haha, Wow, Traurig und Wütend möglich. Einige Nutzer sind allerdings offenbar der Meinung, dass Facebook hier nicht konsequent genug ist. Auf Twitter führt das zu skurrilen und teilweise urkomischen "Verbesserungsvorschlägen".
Ironischerweise findet man diese auf Twitter - wer auf Facebook nach dem Hashtag #reactions sucht, findet überwiegend nachrichtliche Posts. Spott über ein neues Social-Media-Feature scheint nach wie vor ein Twitter-Ding zu sein. Der 140-Zeichen-Dienst kann davon übrigens selbst ein Lied singen: Als Twitter im vergangenen Jahr statt des Sterns ein Herz als Like-Symbol einführte, waren viele User not amused - und machten ihrer Verärgerung in sarkastischen und teilweise bitterbösen Tweets Luft.
Meist gelesen
stats