Social Media Instagram testet Sortier-Algorithmus

Mittwoch, 16. März 2016
Instagram will Beiträge testweise nach Relevanz gewichten
Instagram will Beiträge testweise nach Relevanz gewichten
Foto: Instagram
Themenseiten zu diesem Artikel:

Instagram Facebook Twitter Algorithmus Timeline


Bei Facebook ist es schon lange Standard, bei Twitter wurde es vor Kurzem eingeführt - nun sollen auch die Timelines der Instagram-Nutzer per Algorithmus sortiert werden. Dies gab die Facebook-Tochter in einem Blogpost bekannt. Das Ganze ist zunächst nur ein Test, in den lediglich eine kleine Nutzergruppe einbezogen werden soll.
Wie es in dem Blogpost heißt, würden die meisten Nutzer aufgrund der chronologischen Sortierung etwa 70 Prozent des eigenen Feeds übersehen. Mit der neuen, automatischen Sortierung sollen die Menschen immer die relevantesten Posts als erstes sehen. Instagram verdeutlicht dies anhand eines Beispiels: Wenn der eigene Lieblings-Musiker etwa ein Video vom Konzert am Abend hochlädt, bekäme der Nutzer den Beitrag beim ersten Login zu sehen - egal, wie vielen Profilen er folgt und in welcher Zeitzone er lebt. Natürlich seien trotzdem auch weiterhin alle Inhalte im Feed zu finden, wie es im Blogpost der Facebook-Tochter heißt. "Mit der neuen, gewichteten Sortierung möchte Instagram lediglich das Erlebnis im Feed verbessern und der Community noch mehr relevante Inhalte zeigen." Der Test sei zunächst auf eine "sehr kleine Gruppe an Instagrammern" beschränkt.

Als Twitter vor Kurzem denselben Schritt ging, waren die Wut und die Enttäuschung unter den Nutzern anschließend groß. Immerhin galt die chronologische Darstellung als zentraler USP des 140-Zeichen-Dienstes. Ein vergleichbrer Sturmlauf der Instagram-Nutzer ist derzeit nicht zu beobachten. Dennoch drücken einige Nutzer auf Twitter deutlich ihren Unmut aus: 
ire
Meist gelesen
stats