Smart-TV Agof startet Pilotgruppe / Zusammenarbeit mit AGF denkbar

Montag, 04. August 2014
Agof-Vorstand Björn Kaspring denkt über eine Zusammenarbeit mit der AGF nach
Agof-Vorstand Björn Kaspring denkt über eine Zusammenarbeit mit der AGF nach


Fernsehen wird zunehmend auch online und mobil genutzt, entsprechende Planungsgrundlagen fehlen bislang allerdings. Das will die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (Agof) jetzt ändern. Eine eigene Pilotgruppe Smart-TV soll sich künftig ausschließlich mit Werbung auf internetfähigen Fernsehgeräten beschäftigen.
Hauptaufgabe der Gruppe, zu deren Initiatoren IP Deutschland, Interactive Media und Axel Springer Media Impact gehören, ist zunächst die Evaluierung der aktuellen Bedeutung und der technischen Rahmenbedingungen von Smart-TV. Zudem sollen Definitionen und Standards für den derzeit lediglich unscharf gefassten Bereich der digitalen Wirtschaft entwickelt werden, um daraufhin mögliche medienadäquate Erhebungsmethoden zu prüfen. Interessant: Laut Agof-Vorstand Björn Kaspring denke man auch über eine Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) nach. Bislang haben beide Forschungsgremien relativ autark an der Vermessung der TV- und Onlinewelt und an jeweils eigenen Messmodellen gearbeitet.

Beim Thema Smart-TV sind allerdings sowohl Agof als auch AGF gefordert. "Die digitalen Angebote auf Smart oder Connected TVs nehmen ein breites Spektrum ein - von Textinhalten, Video-Streams bis hin zu Apps", erläutert Jürgen Sandhöfer, Sprecher der Technischen Kommission Internet der Agof und Delegierter von Seven-One Media. Die Erfassung stelle die Agof vor neue methodische Herausforderungen, und auch die AGF sei auf der Suche nach einer Lösung für die Erfassung von Video-Inhalten über internetfähige Fernsehgeräte. kl
Meist gelesen
stats