Sky Vivendi erwägt milliardenschwere Übernahme des Pay-TV-Senders

Mittwoch, 08. April 2015
Vivendi-Chairman Vincent Bolloré
Vivendi-Chairman Vincent Bolloré
Foto: Vivendi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vivendi SA Sky Canal Plus


Es wäre ein echter Mega-Deal: Der französische Medienkonzern Vivendi prüft eine Übernahme des Pay-TV-Senders Sky. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Brancheninsider. Der Kauf könnte Vivendi insgesamt rund 38 Milliarden Pfund kosten.
Demnach prüfe das Unternehmen derzeit mehrere Optionen zur Reichweitenerhöhung der eigenen Fernsehgruppe Canal Plus - die Übernahme des britischen Sky-Konzerns, zu dem auch Sky Deutschland gehört, wäre eine davon. Schließlich betreibt die Pay-TV-Gruppe bereits ein Sender-Netz, zu dem auch Aktivitäten in Großbritannien, Irland, Österreich und Italien gehören. Ein Vivendi-Sprecher soll das Vorgehen in der Nacht allerdings dementiert haben. Der aktuelle Marktwert des Bezahlsenders wird auf etwa 24 Milliarden Euro beziffert. Inklusive Schulden müsste Vivendi den Insiderkreisen zufolge jedoch bis zu 38 Milliarden Pfund in die Hand nehmen, um Sky zu übernehmen.
Dailymotion
Bild: Dailymotion

Mehr zum Thema

Dailymotion Vivendi verhandelt über Kauf von Videoplattform

Während die Sky-Übernahme bislang nur eine Option zu sein scheint, ist Vivendi bei einer anderen Übernahmeangelegenheit schon weiter: Das Unternehmen steht kurz davor, 80 Prozent der Anteile der Orange-Videoplattform Dailymotion zu kaufen. Kolportierter Übernahmepreis: 217 Millionen Euro. tt
Meist gelesen
stats