Skandal um "Deutschlands Beste" ZDF-Showchef Fuchs tritt zurück

Donnerstag, 17. Juli 2014
ZDF-Showchef Oliver Fuchs nimmt seinen Hut (Bild: ZDF/Sascha Baumann)
ZDF-Showchef Oliver Fuchs nimmt seinen Hut (Bild: ZDF/Sascha Baumann)


Im Skandal um Manipulationen bei der ZDF-Show "Deutschlands Beste" gibt es erste personelle Konsequenzen: Showchef Oliver Fuchs hat einer Mitteilung der Sendeanstalt zufolge seinen Rücktritt angeboten. Außerdem wurden zwei verantwortliche Redakteurinnen abgemahnt. "Ich danke Herrn Fuchs für sein Engagement und seine Arbeit. Ich respektiere sein Angebot, persönlich die Verantwortung zu übernehmen", so ZDF-Intendant Thomas Bellut. Der internen Untersuchung zufolge soll Fuchs allerdings selbst keine Kenntnis von den Manipulationen gehabt haben, wie das ZDF weiter mitteilt. Vielmehr habe das Fehlverhalten bei der zuständigen Redaktion gelegen. Die für die Showsendungen verantwortliche Teamleiterin habe entschieden, die Ergebnisse der Online-Umfrage sowie die Umfrage der "Hörzu" nicht in das Ranking der 50 "besten" Deutschen einfließen zu lassen. Sie wurde daraufhin ihrer Führungsfunktion enthoben und abgemahnt. Auch eine weitere Redakteurin erhielt eine Abmahnung vom Sender.

Bei der Erstellung der Rangliste zu "Deutschlands Besten" hat die ZDF-Redaktion nicht nur die besagten Online- und "Hörzu"-Umfragen nicht berücksichtigt. Sie hat auch eine repräsentative Forsa-Umfrage eigenmächtig verändert, um den eingeladenen Gästen einen besseren Ranglistenplatz zuzuweisen. Nach Bekanntwerden der Mauscheleien hatte Programmdirektor Norbert Himmler bereits "arbeitsrechtliche Konsequenzen" angekündigt.

Das ZDF kündigt zudem an, "Deutschlands Beste" nicht fortzusetzen. Derzeit befasst sich der ZDF-Fernsehrat mit der Sache. Das Gremium soll Empfehlungen erarbeiten, um die Wiederholung eines solchen Falles auszuschließen. Erste Vorschläge sollen in der Sitzung des Programmausschusses des Fernsehrats am 25. Juli präsentiert werden.

Oliver Fuchs war 2012 von der Produktionsfirma Eyeworks zum ZDF gewechselt, um dort die Unterhaltungssparte auf Vordermann zu bringen. Seine größte Baustelle war dabei sicherlich die Modernisierung von "Wetten, dass...?". Letztlich blieb die Mission nicht von Erfolg gekrönt, der Showtanker wird in diesem Jahr bekanntlich eingestellt. ire
Meist gelesen
stats