"Shake me" Spotcom und Das Örtliche testen erfolgreich interaktive Audiowerbung

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Bei dem Werbeformat werden Hörer aufgefordert, ihr Smartphone zu schütteln
Bei dem Werbeformat werden Hörer aufgefordert, ihr Smartphone zu schütteln
© Spotcom

Schütteln statt klicken: Der Audiovermarkter Spotcom hat gemeinsam mit Das Örtliche ein neues interaktives Werbeformat für Webradiosender gestetet. Dabei wird der Hörer während des Spots aufgefordert, sein Smartphone zu schütteln, um eine Interaktion auszulösen. 
Durch das Schütteln des Smartphones oder Tablets wird der Hörer zum Beispiel direkt auf eine Aktionswebsite oder in den App Store weitergeleitet. Werbekunden bekommen so die Möglichkeit, über einen überraschenden Hörimpuls mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und können diesen zum Beispiel Gutscheine, App-Downloads oder andere Goodies anbieten. Als erster Kunde hat Das Örtliche eine Shake-Me-Kampagne mit dem Antenne-Bayern-Vermarkter umgesetzt. Ziel der Kampagne war es, Hörer auf eine App aufmerksam zu machen und Downloads zu generieren. Im Spot wurden die Hörer zweimal zum Schütteln ihres Smartphones aufgefordert. Dadurch gelangten sie direkt in den jeweiligen App-Store. Im dreiwöchigen Kampagnenzeitraum wurden mehr als 500.000 Ad Impressions ausgeliefert. Die Schüttelfunktion wurde dabei 5.560 Mal angewendet, was einer Interaktionsrate von 1,1 Prozent entspricht. 

"Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Spotcom die erste deutschlandweite Shake-me-Kampagne umgesetzt haben. Für uns bietet diese innovative Werbeform eine völlig neue Möglichkeit zur direkten Interaktion mit unseren Nutzern", sagt Daniel Wurl, Leiter Werbung & Kommunikation Das Örtliche. An der Kampagne waren neben Spotcom das Agenturnetzwerk Publicis Media und der technische Partner AdsWizz beteiligt. 

"Audio war schon immer ein Interaktionskanal – zum Beispiel in der Form eines Radioprogramms – und wird auch in Zukunft ein bedeutsamer Interaktionskanal sein. Intelligente Sprachassistenten verleihen dieser Entwicklung eine neue Dynamik", erklärt Sven Rühlicke, Geschäftsführer Digital von Spotcom. "Shake-me greift diesen Trend auf und schafft eine natürlichere, intuitivere Interaktion mit dem Nutzer als bloßes Klicken auf ein Banner. Das spiegelt sich auch im Erfolg der Kampagne wider." Werbekunden können die Shake-me-Ads ab Anfang 2018 buchen. dh
Meist gelesen
stats