Seven-One Studie Auch Junge schauen TV

Mittwoch, 14. Juni 2017
Junge Leute schauen nach wie vor fern
Junge Leute schauen nach wie vor fern
Foto: Fotolia / StockPhotoPro
Themenseiten zu diesem Artikel:

SevenOne Media Snapchat YouTube Facebook Forsa


Auch die Forschungsabteilungen in den TV-Häusern bereiten sich auf die Screenforce Days in der kommenden Woche vor. Seven-One Media hat das Mediennutzungsverhalten von Bewegtbild bei den Digital Natives untersucht. Obwohl sie mit Mobiltelefonen groß geworden sind, spielt TV eine große Rolle.

Für die 14- bis 34-Jährigen, die Seven-One als Digital Natives definiert, ist die Nutzung unterschiedlicher digitaler Endgeräte vom Smartphone über die Spielekonsole bis zum Tablet, eine Selbstverständlichkeit. Je nachdem, wie alt sie sind, gibt es jedoch deutliche Unterschiede in der Intensität der Nutzung. Bei Schülern beispielsweise ist die TV-Nutzung mit im Schnitt 100 Minuten am Tag am geringsten. Auszubildende und Studenten schauen schon 126 Minuten und bei denen, die ins Berufsleben eintreten wird die Gattung noch relevanter. Die Nutzung steigt auf fast 3 Stunden am Tag.

Doch auch bei den 14- bis 20-Jährigen entfällt laut Seven-One der Großteil der Bewegtbildnutzung auf TV. Bei den 14- bis 20-Jährigen liegt sie sechsmal höher als bei Facebook und auch siebenmal höher als bei Snapchat.

Auf kostenlose Onlinevideos entfällt nach TV die meiste Nutzung. Platzhirsch ist hier wenig überraschend Youtube. Allerdings nutzen 31 Prozent die Plattform, um Musik zu hören. Professionellen Content schauen dagegen nur 20 Prozent.

Die SOM wirft auch einen Blick auf Social Media. Dass Facebook in den jungen Zielgruppen verliert, bestätigt sich hier: Nur noch 59 Prozent der 14- bis 20-Jährigen sollen dort aktiv sein. Vor einem Jahr waren es noch satte 76 Prozent. Die Jungen sind dafür mehr bei der Facebook-Tochter Instagram unterwegs, 43 Prozent sind dort täglich unterwegs. Auch Snapchat ist bei ihnen sehr beliebt. Ein Drittel gibt an, die App fast jeden Tag zu nutzen.

Die Daten stammen aus einer Sonderauswertung des „Media Activity Guide“. Für den MAG hat Forsa 3000 Telefoninterviews mit repräsentativ ausgewählten Deutschsprachigen ab 14 Jahren geführt. Der Erhebungszeitraum war vom 1. bis 28. März 2017. pap

Meist gelesen
stats