Second-Screen-Projekt TV-Sender dürfen Facebook-Kommentare auswerten

Dienstag, 08. Oktober 2013
Fernsehen und gleichzeitig surfen: Second Screen ist ein Massenphänomen (Bild: Foto Shock/Fotolia)
Fernsehen und gleichzeitig surfen: Second Screen ist ein Massenphänomen (Bild: Foto Shock/Fotolia)


Facebook will es TV-Sendern künftig leichter machen, die Parallelnutzung von TV und Internet auszunutzen: Laut einem Bericht des "Handelsblattes" (Dienstagsausgabe) hat das soziale Netzwerk in den USA ein Pilot-Projekt gestartet, bei dem vier großen Sendestationen die aufbereiteten Daten der Facebook-Kommentare zur Auswertung zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten sollen sich nicht nur auf die Unterhaltungen zu großen Sportevents beziehen, sondern auch auf andere Teile des Programms. Erste Partnersender sind die US-Dickschiffe ABC, NBC, Fox und CBS. Der Vorteil für die teilnehmenden Sender liege darin, dass Facebook seine Nutzer ganz genau kenne, zitiert "Handelsblatt"-Redakteur Kai-Hinrich Renner den Facebook-Manager Dan Rose, der das Projekt bei der Branchenmesse Mipcom in Cannes vorstellte. So wisse man etwa vom jedem einzelnen Nutzer das Alter. Dies könnte den Sendern und Produktionsfirmen im besten Fall dabei helfen, ihre Formate künftig genauer auf die jeweilige Zielgruppe abzustimmen.

Neben den US-Senderketten will Facebook auch mit deutschen Partnern kooperieren. So sei etwa Pro Sieben Sat 1 als "einer der europäischen Top3-Partner von Facebook" durchaus an dem Projekt interessiert, wie ein Konzernsprecher auf "Handelsblatt"-Anfrage bestätigte. Auch das ZDF zeigt offenbar Interesse, wolle über einen Dienstleister aber nur öffentlich zugängliche Kommentare auswerten. Noch unklar ist, was der Service die Partner kostet. Branchenexperten gingen jedoch davon aus, dass er für gute Werbekunden durchaus kostenlos sein könne, wie Renner schreibt.

Die Frage dürfte gegebenenfalls sein, wie stark die Aktivitäten der Nutzer auf Facebook wirklich mit dem Geschehen auf dem TV-Bildschirm zusammenhängen. Denn nicht immer beschäftigt sich der Second-Screen-User auch wirklich mit dem laufenden TV-Programm, wie eine jüngste Erhebung von United Internet Media und Interactive Media für Deutschland zeigte - im Gegenteil. So gaben 84 Prozent der Befragten an, dass das, was sie neben dem Fernsehen im Internet machen, nichts mit dem TV-Programm zu tun habe.

Facebook veröffentlichte hierzu allerdings bereits andere Zahlen: So habe die diesjährige Oscar-Verleihung 66,5 Millionen Interaktionen wie Likes, Kommentare und Postings hervorgerufen. Generell seien zur Prime-Time zwischen 88 und 100 Millionen US-Bürger auf Facebook aktiv. ire
Meist gelesen
stats