Scout24-Gruppe Pro Sieben Sat 1 hat angeblich Interesse an Übernahme

Dienstag, 21. Juli 2015
Pro Sieben Sat 1-Chef Thomas Ebeling
Pro Sieben Sat 1-Chef Thomas Ebeling
Foto: P7S1

Pro Sieben Sat 1 soll über einen größeren Zukauf im Online-Rubrikengeschäft nachdenken: Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Bankenkreise berichtet, hat der TV-Konzern ein Auge auf die Scout24-Gruppe geworfen (Zugang erforderlich). Neben den Kleinanzeigen-Portalen Autoscout24 und Immobilienscout24 gehört dazu auch das Vergleichsportal Financescout24.
Pro Sieben Sat 1 hat in der jüngeren Vergangenheit verstärkt in Onlineunternehmen investiert, um sich unabhängiger vom TV-Geschäft zu machen. Jüngster Streich war die Ankündigung, das Vergleichsportal Verivox für 170 Millionen Euro übernehmen zu wollen. Sein E-Commerce-Geschäft, zu dem unter anderem die Online-Shops Flaconi und Amorelie gehören, hat der TV-Konzern zu Beginn dieses Jahres in einer eigenen Gesellschaft mit dem Namen 7Commerce gebündelt. Die Strategie macht sich bislang bezahlt: Im ersten Quartal legten die Umsätze von P7S1 im Bereich "Digital & Adjacent" um 30,4 Prozent auf 138,2 Millionen Euro zu. Vor diesem Hintergründ würde der Einstieg bei der Scout24-Gruppe durchaus Sinn machen. Ein Hindernis könnte allerdings der Preis sein: 2013 hatte die Investorengesellschaft Hellman & Friedman 70 Prozent an dem Unternehmen von der Deutschen Telekom übernommen. Der Preis für diesen Anteil lag damals bei 1,5 Milliarden Euro, insgesamt wurde die Scout24-Gruppe mit etwas mehr als 2 Milliarden Euro bewertet. Und obwohl zwischenzeitlich auch die Seite Friendscout24 verkauft wurde, dürfte der Preis seither kaum gesunken sein.
Ebeling korrigiert erneut Prognose

Mehr zum Thema

Pro Sieben Sat 1-Quartalszahlen Sendergruppe vermeldet Umsatzanstieg von 12,7 Prozent

Die Frage ist daher, wie P7S1 einen Kauf von Scout24 stemmen könnte. Das "Handelsblatt" spekuliert über zwei mögliche Varianten: Eine Mehrheitsbeteiligung oder der Erwerb eines Minderheitsanteils mit Zusicherung eines Börsengangs. Den wollte Hellman & Friedman eigentlich selbst anstoßen, kam bei diesem Plan bislang aber nicht weit. Ein Teil des Kaufpreises könnte dabei mit kostenlosen TV-Spots für die Scout24-Marken ("Media for Equity") beglichen werden - so hält es Pro Sieben Sat 1 auch bei seinen E-Commerce-Beteiligungen.
Pro Sieben Sat 1 Gebäude
Bild: Pro Sieben Sat 1

Mehr zum Thema

Pro Sieben Sat 1 / Axel Springer Warum eine Fusion mehr Sinn ergibt denn je

Brisanz erhalten die Gerüchte nicht zuletzt dadurch, dass Pro Sieben Sat 1 derzeit angeblich über eine Fusion mit Axel Springer verhandelt. Der Berliner Medienkonzern ist über seine Tochter Digital Classifieds ebenfalls stark im Geschäft mit Immobilienanzeigen unterwegs und besitzt unter anderem die Seiten Immowelt und Immonet. Zu Beginn dieses Jahres übernahm Springer die Mehrheit an der Immowelt-Holding. Die Übernahme von Scout24 plus die Fusion mit Axel Springer könnte Pro Sieben Sat 1 somit vor kartellrechtliche Probleme stellen. ire
Meist gelesen
stats