Schlachtfest "Beef“ erscheint mit blutiger Krimibeilage

Mittwoch, 10. Juli 2013
Beef lockt mit einem Schlachtfest
Beef lockt mit einem Schlachtfest

Gruseln beim Grillen: Der Sommerausgabe seines Männer-Kochmagazins "Beef" legt Gruner + Jahr einen Krimi bei. "Schlachtfest" heißt das trashige Werk, das in Form und Gestalt an einen Groschenroman erinnern soll. Und alles ist "Beef"-typisch natürlich total ironisch gemeint. "Mit dem gruseligen Schmuddelheft à la John Sinclair oder Perry Rhodan treffen wir genau den Geschmack und Humor unserer Leser und beweisen einmal mehr unseren kreativen und innovativen Anspruch", sagt Chefredakteur Jan Spielhagen. Die blutige Story des 66-Seiten-Heftes: Ein Serienkiller treibt sein Unwesen und sucht sich Metzgerinnen zum Opfer.

Geschrieben wurde der Kurzkrimi von Ferdinand Dyck, der gerade die Henri-Nannen-Schule absolviert hat und mit "Schlachtfest" sein Debüt als Krimiautor feiert. Flankiert wird die Beilageaktion mit Werbemaßnahmen wie Printanzeigen und diversen PoS-Aktivitäten. hor
Meist gelesen
stats