Sat 1 Neuer Versuch für die Daytime startet am 30. September

Donnerstag, 29. August 2013
Jürgen Hörner will für Sat 1 wieder zweistellige Quoten (Bild: Pro Sieben)
Jürgen Hörner will für Sat 1 wieder zweistellige Quoten (Bild: Pro Sieben)


Am 30. September startet Sat 1 mit einer neuen Tagesschiene und bringt von 14 bis 17 Uhr die Scripted-Reality-Formate "Auf Streife", "Im Namen der Gerechtigkeit - Wir kämpfen für Sie!" und "Anwälte im Einsatz". Damit wollen Senderchef Nicolas Paalzow und Jürgen Hörner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pro Sieben Sat 1 TV Deutschland, in der alle Sender gebündelt sind, den quotenmäßig angeschlagenen Kanal wieder auf Vordermann bringen. "Auf Streife" und "Im Namen der Gerechtigkeit - Wir kämpfen für Sie!" - ein Spinn-Off von "Richter Alexander Hold" - hat der Sender bereits im Frühjahr getestet. "Anwälte im Einsatz" ist ein Neuling und rundet das Line-up ab. Produziert wurden vorerst 60 Folgen. Hörner hofft, damit endlich die kriselnde Daytime in den Griff zu bekommen, auf der derzeit in der Zeitschiene Wiederholungen von "Familien-Fälle" laufen. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass das funktioniert", so Hörner im Interview mit HORIZONT.

Sat 1 hat nicht nur in der Daytime, sondern auch am Vorabend Probleme: Diese Zeitschiene schwächelt schon seit dem Ende des Telenovela-Booms. Paalzow, der seit Oktober 2012 die Geschicke des Senders leitet, hatte den Vorabend versucht mit der Scripted-Reality-Serie "Patchwork-Family" zu beleben. Das Format scheiterte jedoch, derzeit läuft um 17 Uhr "Mein dunkles Geheimnis" und "Schicksale - und plötzlich ist alles anders".

Daytime und Vorabend sind entscheidend, weil sie die wichtigen Zuschauer für die Hauptsendezeit am Abend einsammeln. "In diesen acht Stunden von Montag bis Freitag wird sehr viel Marktanteil generiert. Klappt das nicht, können Sie in der Primetime zwar gute Akzente setzen, wie wir das auch an den meisten Abenden der Woche machen, werden aber trotzdem im Tagesmarktanteil nicht zweistellig", erklärt Hörner die Quotenprobleme des Flaggschiffs.

Exklusiv für Abonnenten:

Exklusiv für Abonnenten:
Im Interview mit HORIZONT (Ausgabe 35 vom 29. August) spricht Jürgen Hörner außerdem über Programminvestitionen, Programmplanung und darüber, wie die Abstimmung zwischen ihm und den Chefs der sechs einzelnen Sender läuft.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen



Von Januar bis Juli kam Sat 1 bei den 14- bis 49-Jährigen gerade mal auf 9,2 Prozent Marktanteil - 0,7 Prozent weniger als 2012. Perspektivisch soll der Sender wieder zweistellig werden. "Das ist natürlich unser Ziel", sagt Hörner. Der Sender pilotiert deshalb derzeit soviel wie noch nie, um guten Ersatz zu finden. Doch Hörner bittet um Zeit: "Wann immer ein Sender der ersten oder zweiten Generation die Daytime oder Accesstime neu erfnden musste, hat es zwölf bis 24 Monate gedauert. Wenn es dann endlich gut läuft, erinnert sich niemand mehr an die lange Entwicklungszeit. Dann zählt nur noch der herausragende Erfolg." pap
Meist gelesen
stats