SZ Scala Süddeutscher Verlag startet eigene Agentur

Montag, 08. August 2016
v.l.n.r.: Carsten Matthäus, Angela Kesselring, Heike Rotberg-Stilling
v.l.n.r.: Carsten Matthäus, Angela Kesselring, Heike Rotberg-Stilling
Foto: SV

Der Süddeutsche Verlag hat mit SZ Scala eine Agentur gegründet, die Unternehmen Corporate Publishing, PR sowie Seminare und Beratung anbieten will. Wie das Medienhaus mitteilt, bündele die Agentur die Kompetenzen aller SZ-Abteilungen und dem zum Verlag gehörigen Fachinformations-Team.

Die Grundlage der neuen Agentur bilden die bisherige SZ Publishing und SV onpact. Angebotspalette und Arbeitsweise von SZ Scala werden derzeit für und gemeinsam mit ersten Kunden entwickelt, heißt es. "Wir werden Unternehmen, Verbände und Organisationen mit SZ Scala besser voranbringen", lässt sich SV-Geschäftsführer Stefan Hilscher zitieren. Karl Ulrich, Hilschers Partner in der SV-Geschäftsführung, sagt dazu: "Wir setzen ein Signal, dass wir Kunden mit einem individuell gebundenen Strauß von Ideen, Know-how, Veranstaltungen, Publikationen und Services glücklich machen können. Jeden Kunden."

SZ Scala vernetze darüber hinaus alle Abteilungen des Süddeutschen Verlages und könne so für ein breites Portfolio an Dienstleistungen sorgen. In einer Mitteilung ist von Virtual-Reality-Lösungen, Sponsoring-Modellen, Event-Management sowie Druckerei- und Logistik-Dienstleistungen die Rede. Damit versucht sich ein weiterer Player im derzeit boomenden Content-Geschäft. Unter dem Dach von Territory startete im Mai G+J seine Aktivitäten im Bereich Content Communication und macht seither dem Riesen C3 (hervorgegangen aus einer Fusion von Burda Creative und KircherBurkhardt) Konkurrenz.

Geführt wird die neue Einheit von 
Angela KesselringCarsten Matthäus und Heike Rotberg-Stilling. Kesselring übernahm 2011 die Kreativ-Agentur SZ Publishing und betreut Kunden wie Dekra, Google, Microsoft und Deutsche Telekom. Matthäus entwickelte und betreute Magazin-Formate für die Vorstandskommunikation der Unternehmensberatung Roland Berger und konzipierte und organisierte die internationale Veranstaltungsreihe "Best of European Business". Er kam 2007 zur Süddeutschen Zeitung, wo er als Chef vom Dienst (Print und online) alle technischen und organisatorischen Transformationsprozesse der letzten Jahre betreute. Rotberg-Stilling ist seit 2011 Verlagsleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung von SV onpact. Sie betreute unter anderem Audi, Bosch Rexroth, IGEL Technology und Cewe Print. ron

Meist gelesen
stats