SPD-Medienholding DDVG Genossen investieren in Start-ups

Dienstag, 02. Juni 2015
Jens Berendsen, DDVG
Jens Berendsen, DDVG
Foto: DDVG
Themenseiten zu diesem Artikel:

SPD DDVG Jens Berendsen


Die SPD-Medienholding DDVG steigt nach den Beteiligungen am Nachhaltigkeits-Verbraucherportal utopia.de und am Öko-Onlineshop avocadostore.de nun auch bei der Flohmarkt-App Stuffle (20,2 Prozent) und bei der Local-Shopping-Plattform Locafox (15,2 Prozent) ein.

Für beide Anteilspakete dürfte die Genossen-Firma insgesamt einen mittleren einstelligen Millionenbetrag bezahlt haben. Das Investment soll irgendwann nicht nur die SPD-Kasse aufbessern, sondern vor allem den acht DDVG-Zeitungsbeteiligungen nützen.

Die Idee dahinter: Das provisionsbasierte Local-Commerce-Geschäft der Start-ups soll auch das Kerngeschäft der DDVG-Beteiligungen (unter anderem Madsack, „Neue Westfälische“, „Sächsische Zeitung“) erweitern und pushen. „Wenn sich nicht die Verlage im Zentrum dieser Geschäfte platzieren, übernehmen das andere Player“, sagt DDVG-Geschäftsführer Jens Berendsen im Gespräch mit HORIZONT. Und denkt dabei sogar ans Thema iBeacons.

Nun beginnt die Parteifirma, ihr Digitalportfolio neu zu ordnen – auch für weitere Beteiligungen in Sachen nachhaltige Verbraucherinformation sowie lokaler Handel samt Vermarktung. Beides hat die SPD-Holding als Kernkompetenzen definiert. „Wir glauben, dass wir Geschäftsideen, Teams und Technologien und damit die Substanz von Start-ups in diesen Bereichen mittlerweile gut beurteilen können“, so Berendsen.

Im Interview mit HORIZONT macht er sich zudem keine Illusionen: „Die Verlage brauchen Neugeschäft, weil ihre Anzeigenumsätze langfristig weiter sinken werden.“ Der Markt sei in manchen Bereichen nicht mehr bereit, Drittzeitungen oder sogar auch nur Zweitzeitungen zu finanzieren, so Berendsen. Allein die Platzhirsche hätten nach wie vor die Kraft, den notwendigen Transformationsprozess selbst zu finanzieren. rp

Mehr zur Strategie der SPD-Medienholding DDVG lesen Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 23/2015, die wegen des Feiertags in dieser Woche bereits am Mittwoch, 3. Juni erscheint und die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats