"S-Magazin" "Spiegel" startet neues Lifestyle-Supplement / Zukunft von "Spiegel Fernsehen" offen

Montag, 12. Juni 2017
Das Cover des neuen Stilmagazins des "Spiegel"
Das Cover des neuen Stilmagazins des "Spiegel"
Foto: Spiegel Verlag

"Der Spiegel" arbeitet an einer neuen Hochglanz-Beilage. Das "S-Magazin" widmet sich Lifestyle-Themen und wird dem Nachrichtenmagazin ab Herbst viermal im Jahr beiliegen. Ob das Programmmagazin "Spiegel Fernsehen" weiterhin erscheint, ist dagegen fraglich. 
Der Verlag bezeichnet das neue Supplement selbst als "Stilmagazin", das sich "journalistisch anspruchsvoll und visuell hochwertig" mit Mode, Design und Genuss beschäftigen wird - Themen und damit Werbeumfelder, die im "Spiegel" sonst kaum eine Rolle spielen. Jede Ausgabe wird sich schwerpunktmäßig mit einem gesellschaftlich relevanten Thema auseinandersetzen. Entwickelt wurde das "S-Magazin" in Zusammenarbeit mit Bianca Lang-Bognár vom Redaktionsbüro Brookmedia und Andreas Möller. Das Layout verantwortet Johannes Erler.  "Das 'S-Magazin' wird die schönen Seiten des Lebens suchen. Es wird den am Wochenende erscheinenden 'Spiegel' bereichern", erklärt "Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer. Bei Spiegel Online gibt es seit Ende 2014 eine eigene Rubrik "Stil", wo die Inhalte des neuen Magazins in einem eigenen Bereich zu finden sein werden. 

Das "S-Magazin" wird im Tabloidformat (26 x 38 Zentimeter) erscheinen und dem "Spiegel" gefaltet beiliegen. Die Druckauflage liegt bei 820.000 Exemplaren. Perspektivisch soll die Marke über Events zudem "erlebbar" gemacht werden. 

Während der Spiegel Verlag also weiter eifrig neue Printprodukte auf die Startrampe schiebt, ist die Zukunft der im Mai testweise erschienenen Programmzeitschrift "Spiegel Fernsehen" noch offen. Auf Anfrage teilt der Verlag mit: "In Hessen haben wir mit zwei Ausgaben einen Markttest für unser TV-Magazin 'Spiegel Fernsehen' durchgeführt. Wenn uns alle relevanten Zahlen vorliegen, werden wir sie gemeinsam mit den verantwortlichen Bereichen auswerten und das weitere Vorgehen besprechen." dh 
Das Cover des neuen Stilmagazins des "Spiegel"
Das Cover des neuen Stilmagazins des "Spiegel" (Bild: Spiegel Verlag)
Meist gelesen
stats