Relaunch ZDF führt Website und Mediathek zusammen

Donnerstag, 20. Oktober 2016
Die neue Mediathek geht in der kommenden Woche online
Die neue Mediathek geht in der kommenden Woche online
Foto: ZDF/ZDF Neue Medien

Neun Jahre nach dem Start unterzieht das ZDF seine Mediathek einem umfassenden Relaunch. Die Website ZDF.de und die Mediathek werden zu einem Angebot zusammengeführt, das für alle Plattformen und Endgeräte optimiert wird und zu einem eigenständigen Bewegtbildangebot im Netz werden soll.
Der Relaunch der Mediathek ist für die strategische Ausrichtung des ZDF "von zentraler Bedeutung", betont Eckart Gaddum, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Neue Medien. Mit der neuen Plattform reagiere man auf verschiedene Entwicklungen der vergangenen Jahre, wie die zunehmende Fragmentierung des Publikums und die zunehmende Vielfalt der technischen Plattformen und Endgeräte, über die Bewegtbildinhalte genutzt werden. Die Mediathek soll neben den linearen Programmen ZDF, ZDF Neo und ZDF Info zu einem eigenständigen Angebot des ZDF im Netz werden. "Mit der Weiterentwicklung unserer Mediathek machen wir den Nutzern jetzt ein noch attraktiveres Angebot mit einem zeitgemäßen Design und vielen neuen Funktionen. Mehr denn je präsentiert sich die ZDF Mediathek damit als eigenständige Plattform, die aus dem vollen Programm von ZDF, ZDF Info und ZDF Neo schöpfen kann", sagt ZDF-Chefredakteur Peter Frey.
Die Startseite der ZDF Mediathek
Die Startseite der ZDF Mediathek (Bild: ZDF/ZDF Neue Medien)
Viel Wert hat man beim ZDF auf eine zukunftsfähige Technik und eine gute Usability gelegt. Die Zahl der Zugriffe hat sich seit dem Start der Mediathek 2007 von 9 auf 45 Millionen Besuche pro Monat verfünffacht. Mehr als ein Drittel der Zugriff erfolgt mittlerweile über Smartphones- und Tablets - Endgeräte, die es damals noch gar nicht gab. Sieben bis neun Prozent der Zugriffe erfolgen über Smart-TV-Geräte. "Wer im hochdynamischen medialen Markt, vor allem bei einem jüngeren Publikum auf Dauer relevant und zukunftsfähig bleiben will, muss in der hier beschriebenen Flexibilität und Vielfalt unterwegs sein", betont Eckart Gaddum, Leiter der Hauptredaktion Neue Medien des ZDF.

Die verschiedene Nutzungsarten finden ihre Entsprechung in verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten, die die neue Mediathek den Nutzern bietet. Zusätzlich zu den klassischen inhaltlichen Rubriken und Menüpunkten wie "Sendung verpasst", "Live TV" oder "Meist gesehen" bietet die Mediathek Nutzern im Bereich "Mein ZDF" künftig auch persönliche Empfehlungen auf Grundlage ihrer Vorlieben. Wer sich registriert, kann die Funktionen von "Mein ZDF" künftig auch geräteübergreifend nutzen. Die neue Mediathek geht in der kommenden Woche in der Nacht von Donnerstag auf Freitag online. dh
Meist gelesen
stats