Relaunch "Sehnsucht Deutschland" geht mit neuem Look auf Reisen

Montag, 04. November 2013
"Sehnsucht Deutschland" geht mit neuem Look in den Herbst
"Sehnsucht Deutschland" geht mit neuem Look in den Herbst

Die schönsten Seiten Deutschlands werden noch schöner. In der aktuellen Herbst-Ausgabe zeigt sich das Reisemagazin "Sehnsucht Deutschland" rundum erneuert mit noch größeren Bildern, mehr Information und klarerem Design. Der Relaunch steht am Ende zahlreicher Veränderungen, die das Jahr 2013 zu dem bislang wichtigsten des 2007 erstmals erschienen Hamburger Magazins gemacht haben. Los ging es im Januar mit der Einführung der Klebebindung, gefolgt vom Kioskverkauf im Testmarkt Hamburg im Februar, zwei Hefterweiterungen um je 16 Seiten, der Entscheidung für den direkten Verkauf im Bahnhofsbuchhandel und an Flughäfen im Juli sowie das zusätzliche Erscheinen des Heftes als E-Paper. Die aktuelle Anpassung des Designs und die damit verbundene Verjüngungskur führt die positiven Entwicklungen laut Geschäftsführer Torsten Biege nun auch optisch fort: "Mit dem klaren Design stellen wir unseren Inhalt und die opulenten Landschaftsaufnahmen in den Vordergrund."

Große Fotoaufnahmen sollen Lust auf Deutschland machen
Große Fotoaufnahmen sollen Lust auf Deutschland machen
Neben größeren, ganzseitigen Fotoaufnahmen bieten zusätzliche Informationskästen weiterführende Tipps. Außerdem haben die Reihen "Deutschlandreise" und "Die schönsten..." einen klaren und moderneren Look für die jeweiligen Hotel- und Ausflugsempfehlungen erhalten. Chefredakteur David Pohle ist überzeugt vom neuen Look des Heftes: "Wir stecken unser ganzes Herzblut in dieses Magazin, unternehmen viele der Reisen selbst, um detaillierte Berichte liefern zu können und Deutschlands schönste Seiten mit gutem Gewissen vorzustellen. Jetzt zeigen wir die schönsten Seiten Deutschlands auch auf den schönsten Magazinseiten Deutschlands."

"Sehnsucht Deutschland" erscheint seit 2007 viermal jährlich. Die verkaufte Auflage hat sich aktuell bei 101.465 Exemplaren (IVW III/2013) eingependelt, nach dem Sprung von rund 57.588 Stück im 3. Quartal 2011 auf 117.334 Exemplare im Vergleichszeitraum 2012. Der Copypreis liegt bei 2,70 Euro. kl
Meist gelesen
stats