Radio-MA Zahl der Radiohörer steigt wieder

Dienstag, 12. Juli 2016
Das Radio hat nach wie vor seinen festen Platz im Tagesablauf der meisten Menschen
Das Radio hat nach wie vor seinen festen Platz im Tagesablauf der meisten Menschen
Foto: Digitalradio
Themenseiten zu diesem Artikel:

Radiohörer Radionutzung Dieter K. Müller


Radio ist und bleibt für die meisten Menschen ein fester Begleiter durch den Tag. Das zeigen die von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (Agma) am Dienstag veröffentlichten Eckdaten der Radionutzung. Die Zahl der täglichen Radiohörer und die Hördauer sind wieder leicht angestiegen.
Nach den aktuellen Zahlen hören im Schnitt 78,7 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren täglich Radio - das entspricht rund 57 Millionen Menschen. Im Vergleich zur letzten Erhebung stieg die Zahl der täglichen Radiohörer um 865.000 Personen. Die Hördauer ist mit durchschnittlich 190 Minuten pro Tag (Montag bis Freitag) auf hohem Niveau stabil. Bei den 10- bis 29-Jährigen stieg die Hördauer um vier Minuten auf 127 Minuten täglich. Die Verweildauer, die angibt, wie lange Hörer einen Sender im Durchschnitt hören, sank um eine Minute auf 242 Minuten.

"Während die einzelnen Sender-Reichweiten im täglichen Wettbewerb um die Hörer untereinander bekanntermaßen von MA zu MA variieren, belegen die vorliegenden Daten abermals, wie beliebt und erfolgreich das Medium Radio beim Publikum ist", betont Dieter K. Müller, Vorstand Radio der Agma: "Trotz zunehmender Digitalisierung hat Radio extrem treue Nutzer – auch bei den jungen Zielgruppen."

Die detaillierten Ergebnisse der MA 2016 Radio II mit den Reichweiten der einzelnen Sender und Vermarktungskombinationen werden am kommenden Dienstag, 19. Juli veröffentlicht. dh
Meist gelesen
stats