Radio Advertising Award Shortlist für Radio-Kreativpreis steht

Dienstag, 08. März 2016
Die Jury des Radio Advertising Award
Die Jury des Radio Advertising Award
Foto: Radiozentrale

Insgesamt 19 Spots stehen auf der Shortlist für den Radio Advertising Award (RAA), der am 14. April in Düsseldorf verliehen wird. Die Spots in den Kategorien "Best Brand", "Best Creative Action", "Best Innovative Idea" und "Best Storytelling" wurden von einer Jury um Präsident Fabian Frese ausgewählt. Unter diebestenspots.de können nun Deutschlands Radiohörer ihren Liebling wählen, der den "Audience Award" erhält.

Der RAA wurde 2015 erstmals vergeben und löste den Ramses vom Radiovermarkter RMS und die Radiostars von AS&S Radio ab. Federführend verantwortlich für den RAA ist nun die Gattungsinitative Radiozentrale, die von RMS und AS&S Radio getragen wird. Der Jury gehörten Vertreter von Kunden und Agenturen an, unter anderen Benita Struve, Leiterin Marketing Kommunikation Lufthansa; Britta Poetzsch, Global Creative Director bei Ogilvy Düsseldorf; Giuseppe Fiordispina, Senior Manager Communications bei Samsung Electronics, und Niels Alzen, Chief Creative Officer von Scholz & Friends.

In den drei Kategorien "Best Brand", "Best Creative Action" und "Best Storytelling" wurden je fünf Spots auf die Shortlist gewählt, in der Kategorie "Best Innovative Idea" vier. Vergeben wird der Radio Advertising Award nach dem Olympischen Prinzip. Das bedeutet, dass in jeder Kategorie je einmal Bronze, Silber und Gold verliehen werden. Zusätzlich können Lobende Erwähnungen ausgesprochen werden. Durch die Preisverleihung am 14. April, die im Anschluss an den Radio Advertising Summit stattfindet, führt Alexander Bommes. 

"Es gibt Jahrgänge, in denen eine Arbeit alle anderen klar in den Schatten stellt. Das war dieses Jahr nicht so, es gab gleich eine ganze Reihe Spots, die qualitativ in der gleichen Liga spielten", sagt Jurypräsident Fabian Frese, Geschäftsführer Kreation bei Kolle Rebbe. "Dementsprechend intensiv waren auch die Beratungen in der Jury", so Frese weiter. Mit fünf Nominierungen geht Grabarz & Partner in diesem Jahr als Favorit ins Rennen um die erfolgreichste Agentur des Jahres. Im vergangenen Jahr stand die Agentur bereits auf dem Siegertreppchen.

Deutschlands Radiohörer können aus der Shortlist ihren Favoriten auswählen. Dieser wird mit dem Audience Award ausgezeichnet. Um die Hörer zum mitmachen zu bewegen, schaltet die Radiozentrale Spots im Rahmen der Gattungskamapgne "Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf". Diese parodieren wie im Vorjahr Lieder und promoten die Seite diebestenspots.de. pap 

Die Shortlist des Radio Advertising Award zum Download

Meist gelesen
stats