RTL Frank Hoffmann will mehr deutsche Geschichten erzählen

Dienstag, 03. Juni 2014
RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann
RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann


RTL-Geschäftsführer Frank Hoffmann arbeitet weiter daran, dem Sender wieder zu mehr Relevanz zu verhelfen. Nach dem Erfolg von "Team Wallraff" folgt im Juli ein weiteres Investigativ-Format. Im fiktionalen Bereich will sich Hoffmann künftig stärker originär deutschen Geschichten widmen, außerdem ist eine Weekly Soap geplant. Außerdem bekommt RTL in der kommenden Saison nach etlichen Jahren wieder einmal ein neues On-Air-Design. Gutes Fernsehen treibt Frank Hoffmann um. "Gutes Fernsehen bleibt im kollektiven Gedächtnis, es sollte bewegen und verändern - entweder konkret wie gerade bei 'Team Wallraff' geschehen oder auch nur als Erkenntnis beim Zuschauer. Darüber hinaus darf Fernsehen gerne auch nur unterhalten, eskapistisch angelegt sein", versucht sich der Programmgeschäftsführer von RTL im Interview mit DWDL.de an einer griffigen Definition.

Gutes, mitunter anspruchsvolles Fernsehen mit dem Geschmack der breiten Masse vereinbar zu machen - diese schwierige Mission hat sich Hoffmann auf die Fahnen geschrieben. Und kann mittlerweile erste Erfolge vorweisen: "Gerade in den vergangenen Monaten haben wir bei RTL bestätigt bekommen, dass Unterhaltung gepaart mit Relevanz eine erfolgsversprechende Mischung ist." Nach dem Erfolg von "Team Wallraff" will RTL im schon Juli mit "Undercover Deutschland" nachlegen.

Auch im fiktionalen Bereich will der Geschäftsführer nach einer Reihe von Flops mit mehr Relevanz endlich wieder Erfolge feiern. Um sich von der scheinbar übermächtigen US-Konkurrenz abzugrenzen, soll sich RTL dabei künftig auf deutsche Themen fokussieren: "Wir müssen deutsche Geschichten erzählen und uns damit dem direkten Vergleich mit amerikanischen Serien entziehen. Es gibt so viele Themen, die in unserer eigenen Vergangenheit liegen. Wir feiern so manche US-Serie dafür, wie glaubhaft sie amerikanische Themen inszeniert. Das muss uns mit unserer eigenen Geschichte auch gelingen", gibt Hoffmann gegenüber DWDL die Marschrichtung vor. Gemeinsam mit Teamworx-Chef Nico Hofmann arbeitet RTL derzeit an der zur Zeit des NATO-Doppelbeschlusses angesiedelten Serie "Deutschland". #Darüber hinaus sucht RTL nach Stoffen für eine wöchentliche Soap. Die mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Serie "Der Lehrer" wird fortgesetzt, über die Zukunft von "Der Knastarzt" habe man dagegen noch nicht entschieden.

Skeptisch äußert sich Hoffmann zur Zukunft von gescripteten Dokusoaps. Diese scheinen "in der bisherigen Form weitgehend auserzählt zu sein, was Risiko und Chance zugleich bedeutet, neue Genres und Spielarten in der Daytime auszuprobieren".

An der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" will Hoffmann trotz der zuletzt stark rückläufigen Zuschauerzahlen dagegen festhalten. Allerdings soll die Show erneut stark überarbeitet werden: "Unsere aktuelle Erkenntnis ist vor allem die, dass wir die Show-Phase deutlich verkürzen müssen."

Neben den inhaltlichen Neuerungen wird zum ersten Mal seit Jahren auch wieder am Auftritt des Senders geschraubt: In der kommenden Saison wird der Sender einem Facelifting unterzogen, "damit auch eine frische Verpackung den sich wandelnden Inhalt begleitet".
Meist gelesen
stats