Quotenmessung AGF liefert erstmals konvergente Daten

Mittwoch, 22. März 2017
Willibald Müller
Willibald Müller
Foto: Goldbach Germany

Was lange währt wird endlich gut: Die AGF Videoforschung hat heute erstmals konvergente Nutzungsdaten für TV- und Streaming-Reichweiten veröffentlicht. Ab sofort werden die Daten auf Monatsbasis publiziert – allerdings mit 40 Tagen Produktionsdauer und nicht etwa am nächsten Tag wie die TV-Quoten. Die AGF arbeitet jedoch "mit Hochdruck daran, den komplexen Produktionsprozess zu beschleunigen". Der erste Monat, für den Daten vorliegen, ist der Januar 2017.

"Das Bewegtbild-Projekt der AGF ist ein wahrer Kraftakt, doch die größten Herausforderungen liegen hinter uns", sagt der seit Jahresbeginn amtierende AGF-Geschäftsführer Willibald Müller. "Nun gilt es unseren audiovisuellen Forschungsansatz konsequent weiterzuentwickeln und durch zusätzliche Datenquellen und Anbieter auszubauen", so Müller weiter.

Youtube ist in diesem Schritt noch nicht mit dabei. Die AGF bezeichnet die Zusammenarbeit mit dem US-Konzern jedoch als konstruktiv. "Die anspruchsvolle Integration von Youtube-Daten ist weit fortgeschritten", teilt das Gremium mit. Zudem melden weitere Anbeiter ihr Interesse an einer Teilnahme an der Streaming-Messung an.

Seitens der Mediaagenturen meldet sich Klaus Peter Scharpf, Managing Director Business Planning bei Mindshare, zu Wort. Mit den für das Streaming-Projekt entwickelten Methoden und Auswertungs-Tools setze "die AGF Videoforschung Maßstäbe, die den zunehmend komplexen Erfordernissen einer konvergenzen Kampagnenplanung entsprechen". pap

Meist gelesen
stats