"Quizduell" ARD bringt Promi-Special zur Prime-Time

Montag, 28. April 2014
"Quizduell" läuft ab 12. Mai montags bis freitags um 18 Uhr in der ARD (Bild: ARD/NDR)
"Quizduell" läuft ab 12. Mai montags bis freitags um 18 Uhr in der ARD (Bild: ARD/NDR)
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD Quizduell Jörg Pilawa Deutschland



Promi-Specials sind eine beliebte Methode, um einem Show-Format noch ein wenig mehr Pepp zu verleihen - siehe "Wer wird Millionär". Nun geht auch die ARD diesen Weg: Für das ab 12. Mai laufende "Quizduell" ist auch eine Ausgabe mit prominenten Teilnehmern geplant - und zwar zur besten Sendezeit. Laut ARD-Senderguide ist die Sonderausgabe für den 22. Mai um 20.15 Uhr geplant. Dann treten bei Moderator Jörg Pilawa jeweils vier Prominente im Team gegen ganz Deutschland an. Gewinnen die Prominenten, geht das Geld an einen guten Zweck. Gewinnen die Zuschauer, werden unter allen Mitspielern, die besser als das Studioteam sind, zehn ausgelost, die die Gewinnsumme unter sich aufteilen. Welche Promis sich Pilawas Fragen stellen werden, ist noch nicht bekannt.

"Quizduell" ist für die ARD in gewisser Weise eine Wette auf die Zukunft. Dass eine App in ein TV-Format übertragen wird und gleichzeitig mit "Verbotene Liebe" eine beliebte Soap vorübergehend ins Netz wandert, zeigt jedenfalls, dass die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt auch zu etwas riskantere Experimenten bereit ist. Jörg Pilawa jedenfalls findet es gut, dass sich die ARD für das neue Format bei einer Quiz-App bedient: "Ich finde, dass sich auf dieser Ebene unglaublich viel entwickelt hat, wovon wir Fernsehmacher, die in zu eingefahrenen Bahnen denken, durchaus Anregungen bekommen", so Pilawa zur "Welt".

Allerdings könne es mit dem Quizduell-Hype auch schnell wieder vorbei sein - was sich auch nachteilig auf die TV-Version auswirken dürfte. Pilawa: "Das ist das Problem. Eine Umsetzung dauert immer länger von der Idee bis zur Verwirklichung. Wir haben im Januar angefangen zu arbeiten und senden Mitte Mai. Das ist eigentlich extrem schnell. Aber generell: Der Hype bei solchen Apps ist unglaublich schnell vorbei." Bei Erfolg könne man das Prinzip auch auf andere Sendungen übertragen. "Es kann aber auch eine große Luftblase sein." ire
Meist gelesen
stats