Quartalszahlen Werbung hält Google auf Rekordkurs

Freitag, 31. Januar 2014
Werbeeinnahmen halten Google auf Wachstumskurs
Werbeeinnahmen halten Google auf Wachstumskurs

Google bleibt ein Gigant: Auf insgesamt 16,9 Milliarden Dollar (rund 12,5 Milliarden Euro) kletterte der Umsatz des Internetkonzerns aus dem Silicon Valley im letzten Quartal des vergangenen Jahres. Trotz des enormen Verlusts der Handytochter Motorola, die Google bereits an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo abgestoßen hat, entsprechen die Zahlen einem satten Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der am Donnerstag dieser Woche bekannt gewordene Deal erweist sich beim Blick auf die Bilanz als weise Entscheidung - vor allem für Google. Verzeichnet die Sparte Motorola Mobility im Schlussquartal 2013 doch operativ einen Verlust von 384 Millionen Dollar - nahezu mehr als doppelt so viel wie noch vor einem Jahr.

Noch deutlicher als die Schwäche Motorolas zeigen Googles Quartalszahlen aber die Bedeutung des Werbegeschäfts: Dieses ist für rund 90 Prozent der Quartalseinnahmen verantwortlich, dank der hier florierenden Einnahmen verdiente der Suchmaschinenkonzern 3,4 Milliarden Dollar im 4. Quartal, umgerechnet rund 2,5 Milliarden Euro. Auch hier hat das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahresquartal erneut um 17 Prozent zugelegt. Dabei fielen die Kosten pro Klick, die den Preis für eine Anzeige bei Google bestimmen, deutlich um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - ein weiteres Indiz für den offenbar weiterhin fortschreitenden Preisverfall im Online-Werbemarkt und damit in Googles Kerngeschäft. Separate Länderzahlen veröffentlicht der Konzern nach wie vor nicht. Insgesamt ist der Anteil des Auslandsumsatzes zumindest leicht auf 56 Prozent gestiegen.

Für Google-CEO Larry Page gibt es angesichts der Bilanz wenig zu mäkeln: "Wir beenden das Jahr 2013 mit einem weiteren Quartal voller Schwung und Wachstum." Besonders spannend sei es dabei, das Leben der Menschen mit harter Arbeit stetig zu verbessern. Für Matt Ackley, CMO des Online-Marketing-Unternehmens Marin Software, sicherte sich Google vor allem durch die sogenannten "erweiterten Kampagnen" und Produktanzeigen für mobile Geräte eine gute Position in dem vom mobilen Trend dominierten Kerngeschäft. Einer eigenen Messung zufolge generierten Smartphones im vergangenen Jahr 60 Prozent mehr Klicks auf Google Adwords, bei dem Werbung passend zur Suche eingeblendet wird, als noch 2012, der Anstieg bei Tablets sei mit 84 Prozent sogar noch größer. kl
Meist gelesen
stats