Quartalszahlen Sky legt erneut gute Zahlen vor

Dienstag, 06. August 2013
"Beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum": Sky-Chef Brian Sullivan
"Beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum": Sky-Chef Brian Sullivan


Sky bleibt auf Kurs: Der Pay-TV-Anbieter konnte auch im 2. Quartal alle Kennzahlen verbessern und bei Umsatz, Ergebnis und Kundenzahl weiter zulegen. Unter dem Strich steht zwar nach wie vor ein Minus, das allerdings nur noch gering ausfiel. Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen weiterhin von einem positiven operativen Ergebnis aus.
Der Umsatz stieg im 2. Quartal auf 375,4 Millionen Euro, ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 60 Prozent auf 36,8 Millionen Euro, das EBIT verbesserte sich auf 14,8 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern liegt mit einem Minus von 0,9 Millionen Euro nur noch knapp im negativen Bereich - im Vorjahr lag der Verlust im 2. Quartal noch bei 13,8 Millionen Euro.

Getrieben wurde die positive Entwicklung von einem anhaltenden Wachstum bei den Abonnenten: Zum Ende des 2. Quartals verzeichnete Sky 3.453.000 zahlende Kunden, rund 48.000 mehr als zum Ende des 1. Quartals. Der Umsatz pro Kunde (ARPU) stieg auf 33,74 Euro, vor allem durch die steigende Zahl der HD-Kunden: Mittlerweile hat fast die Hälfte der Abonnenten (49,1 Prozent) das Premium-HD-Angebot gebucht.

Auch auf Halbjahresbasis fällt die Bilanz positiv aus: In den ersten sechs Monaten des jahres stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 739,4 Millionen Euro, das EBITDA verbesserte sich auf 42,6 Millionen Euro.

"Wir hatten ein hervorragendes zweites Quartal mit starkem operativem Wachstum und guten Finanzergebnissen. Sowohl im zweiten Quartal als auch im ersten Halbjahr haben wir ein positives EBITDA erzielt. Mit den exklusiven Bundesliga-Rechten, einem konkurrenzlosen Sportangebot, großartigen neuen Sendern, innovativen Produkten und einer deutlich vergrößerten Verbreitungskapazität haben wir die besten Voraussetzungen für weiteres Wachstum im zweiten Halbjahr und darüber hinaus geschaffen", betont Sky-Chef Brian Sullivan.

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern weiterhin mit einem positiven EBITDA. Für weitere Wachstumsimpulse soll unter anderem der Ausbau der Empfangsmöglichkeiten sorgen: So können inzwischen auch IPTV- und Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom die Pay-TV-Angebote von Sky empfangen, in Kürze ist Sky auch für TV-Kunden von Vodafone erhältlich. Ob die neue Sport-News-App von Sky ebenfalls neue Kunden anlocken kann, ist dagegen noch offen. Das Angebot, das Highlight-Clips von den Spielen der Bundesliga bietet, wird derzeit von der Deutschen Fußball Liga unter die Lupe genommen. dh
Meist gelesen
stats