Quartalszahlen Murdochs News Corp mit roten Zahlen und Umsatzschwund

Freitag, 10. Februar 2017
Das neue Logo von Rupert Murdochs News Corporation
Das neue Logo von Rupert Murdochs News Corporation
Foto: News Corp.

Das Verlagsgeschäft von Medienmogul Rupert Murdoch mit Flaggschiffen wie dem "Wall Street Journal" oder der "Times" muss sinkende Erlöse und rote Zahlen verkraften. Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember ging der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um zwei Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro) zurück, wie News Corp am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte.
Unter dem Strich machte News Corp einen Verlust in Höhe von 290 Millionen Dollar, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch einen Überschuss von 62 Millionen gegeben hatte. Der Konzern kämpft vor allem mit schwindenden Anzeigenerlösen im Zeitungsgeschäft. Die Digitalsparte verbucht zwar deutliches Wachstum, das reicht aber nicht, um den Abwärtstrend im Kernbereich zu kompensieren. Im vorangegangenen Geschäftsjahr musste News Corp einen Umsatzrückgang um drei Prozent auf 8,3 Milliarden Dollar hinnehmen. Der Konzern schrieb aber wieder schwarze Zahlen und konnte einen Überschuss von 177 Millionen Dollar vermelden. Das Geschäft mit Zeitungen und Büchern von Rupert Murdochs Medienkonzern war vor drei Jahren unter dem Druck von Investoren von dem Film- und Fernsehgeschäft (21st Century Fox) abgespalten worden. Vorausgegangen war ein Abhörskandal bei der britischen Sonntagszeitung "News of the World", die später eingestellt wurde. dpa
Meist gelesen
stats