Quartalszahlen Axel Springer profitiert von kräftigem Zuwachs bei Bezahlangeboten

Mittwoch, 02. August 2017
Blick auf die Axel-Springer-Zentrale
Blick auf die Axel-Springer-Zentrale
Foto: Axel Springer

Axel Springer hat die positive Geschäftsentwicklung auch im zweiten Quartal dieses Jahres fortgesetzt. Sowohl Umsatz als auch der operative Gewinn sind deutlich gestiegen, wie der Medienkonzern heute mitteilt. Springer profitiert dabei vor allem von einem starken Geschäft mit Bezahlangeboten.
Von April bis Juni kletterten die Umsätze um 7,1 Prozent auf 858,8 Millionen Euro, teilte Axel Springer am Mittwoch in Berlin mit. Analysten hatten mit weniger gerechnet. Auch beim Ebitda übertraf der Konzern mit einem Wachstum von 15,7 Prozent auf 170,1 Millionen Euro deutlich die Erwartungen. Für die Aktionäre blieb unter dem Strich ein Gewinn von 63 Millionen Euro (Vorjahr: 56,5) hängen.
Die digitalen Geschäftsmodelle legten Springer zufolge im ersten Halbjahr 2017 organisch um 10,7 Prozent zu. Ihr Anteil an den Gesamterlösen belief sich auf 70,6 Prozent. Den Konzernumsatz konnte das Unternehmen um 6,9 Prozent auf etwa 1,7 Milliarden Euro steigern. Der Vorjahreswert betrug noch 1,59 Milliarden Euro. Bereinigt um Konsolidierungs- und Währungseffekte nahm der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent zu.

Der Medienkonzern führt das Wachstum vor allem auf einen kräftigen Zuwachs bei den Bezahlangeboten in Höhe von 33,6 Prozent zurück. Das Segment steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr insgesamt um 2,3 Prozent auf 725,4 Millionen Euro. Dies war maßgeblich auf das kräftige Wachstum der digitalen Aktivitäten insbesondere im Ausland zurückzuführen.

"Unsere Investitionen insbesondere in das internationale Digitalgeschäft zahlen sich aus", sagt Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE. Das ließe sich vor allem an der "weiterhin hervorragenden Entwicklung" der Rubrikenangebote ablesen. "Auch die Bezahlangebote hatten aufgrund der anhaltenden Wachstumsdynamik von 'Business Insider' und der bisher bestvermarkteten 'Bild für Alle' zum 65. Jubiläum zwei starke Quartale." hor/dpa
Meist gelesen
stats