Publishing in Circles Ex-El-Cartel-Chef Jan Kühl präsentiert Golf Magazin

Freitag, 06. März 2015
Jan Kühl hat sich mit Publishing in Circles selbständig gemacht
Jan Kühl hat sich mit Publishing in Circles selbständig gemacht
Foto: Publishing in Circles

Jan Kühl, bis Ende 2013 Chef des RTL-2-Vermarkters El Cartel Media, bringt mit dem von ihm gegründeten Verlag Publishing in Circles die erste Ausgabe des 2014 angekündigten Golf-Magazins "Golf Circle" auf den Platz. Es verbindet Vereinsnachrichten mit Themen aus der weiten Welt des Golf-Sports und wird an die Mitglieder der beteiligten Golfclubs vertrieben. Die Startauflage beträgt 20.000 Exemplare.

Mit im Team von Publishing in Circles ist Sabine Enßlin, langjährige Weggefährtin von Kühl bei El Cartel und dort für das Verkaufsmarketing zuständig. Jetzt verantwortet sie Kommunikation und Marketing. Die Objektleitung liegt bei Raoul Fischer, der mit Story Works auch die redaktionelle Umsetzung übernommen hat.

"Golf Circle" ist ein Hybrid aus Sport und Vereinsmagazin. Im Zeitschriftenbereich ist die Teilung in Mantel und Lokales ein bislang ungewöhnliches Konzept, das es Vereinen ermöglicht, ihre interne Kommunikation optisch und inhaltlich auf ein professionelleres Niveau zu heben. Die beteiligten Clubs werden "Member of Golf Circle".

Für die inhaltliche Ausrichtung des Mantelteils haben Kühl und Enßlin als Chefredakteurin Petra Himmel geholt. Sie ist eine der renommiertesten Golf-Journalistinnen und in der Szene gut vernetzt. Das Themenspektrum reicht von Reisereportagen über aktuelle Entwicklungen im Profisport bis hin zu Trainingstipps. In der Erstausgabe mit dem Titel "Lust auf Golf" finden sich Artikel über Tiger Woods' Yips – ein Zittern der Hand –, die Höhe der Greenfees, Trainingsempfehlungen und Späteinsteiger.

Die Golfclubs schreiben die Texte über ihren Verein. Wie viel sie liefern, ist ihnen überlassen. Der Clubteil erscheint in Grün und mit eigener Paginierung, um die Orientierung im Heft zu erleichtern. Beim Layout setzt "Golf Circle" auf Großzügigkeit und hochwertiges Papier. Geht es nach Kühl, landet das Magazin als Coffee Table Book in den Wohnzimmern (Gestaltung: Vier für Texas, Frankfurt).

Zum Start sind 13 Golfclubs dabei. Die Auflage liegt bei rund 20.000 Stück, die an die Mitglieder verteilt werden. Insgesamt gibt es in Deutschland 846 Clubs mit rund 640.000 Mitgliedern. Das zeigt das Potenzial, das sich in dem Ansatz verbirgt. Im ersten Schritt hat der Verlag Vereine angesprochen, die nach 1986 gegründet wurden, sowie die 40 Vereine, die dem Verbund "Leading Golf Courses of Germany" angehören. Die Nachfrage ist jedoch hoch und Kühl geht davon aus, schon mit der zweiten Ausgabe weiter wachsen zu können.

Das Magazin soll sechsmal im Jahr erscheinen und mit dieser Frequenz vor allem den Werbungtreibenden entgegenkommen. Potenzial sieht Kühl bei den Herstellern von Luxusmarken, die auf der Suche nach passenden Umfeldern sind, wie auch die hohe Nachfrage nach den in den vergangenen Jahren gegründeten Supplements der Zeitungen zeigt. pap
Das Magazin
Das Magazin (Bild: Publishing in Circles)

Meist gelesen
stats