Prototyp Google entwickelt Kontaktlinse zur Blutzuckermessung

Freitag, 17. Januar 2014
Die Smart Contact Lens von Google (Bild: Google)
Die Smart Contact Lens von Google (Bild: Google)


Google macht sich mit Nachdruck daran, das Leben seiner Nutzer auf so vielen Ebenen wie möglich zu beeinflussen: Das Google-Handy von Motorola und die Datenbrille Google Glass gibt es bereits, eine Autosoftware auf Android-Basis sowie das vernetzte Heim powered by Google könnten folgen. Die neueste Idee des Internetkonzerns dürfte vor allem Diabetiker aufhorchen lassen: Das Forschungslabor Google X arbeitet an einer "intelligenten Kontaktlinse", die den Blutzuckerspiegel in der Tränenflüssigkeit des Trägers misst. Dies geschieht über einen drahtlosen Chip und einen miniaturisierten Glukosesensor, der zwischen zwei Schichten des Kontaktlinsenmaterials eingebettet ist, schreiben die Projektleiter Brian Otis und Babak Parviz, der schon an der Entwicklung von Google Glass beteiligt war, in Googles Produkteblog. Die getesteten Prototypen sollen einmal pro Sekunde Werte liefern. Und nicht nur das: die Linse soll mit LED-Lichtern ausgestattet werden, die den Träger durch Aufflackern vor Über- oder Unterzuckerung warnen.



Mit dieser Technologie stehe man noch ganz am Anfang, schreiben Otis und Parviz. Allerdings habe man schon mehrere klinische Studien abgeschlossen, die bei der Verbesserung des Prototyps geholfen häten. Derzeit befinde man sich in Gesprächen mit der US-Nahrungs- und Arzneimittelbehörde ('FDA Food and Drug Administration'), "aber es liegt noch ein langer Weg vor uns, diese Technologie zu einem System auszubauen, das Menschen tatsächlich nutzen können." Des Weiteren sei man auf der Suche nach Partnern, die bei der Markteinführung der intelligenten Kontaktlinse helfen würden.

Auch wenn derzeit nur von Blutzuckermessungen die Rede ist: Die intelligente Kontaktlinse könnte sich als Basis für Anwendungen allerlei Art erweisen. Denkbar wäre auch ein Zusammenspiel mit Google Glass. ire
Meist gelesen
stats