Caitlyn Jenner Kim Kardashians Stiefvater stellt als Frau neuen Twitter-Rekord auf

Dienstag, 02. Juni 2015
"Call me Caitlyn": Die Juni-Ausgabe von "Vanity Fair"
"Call me Caitlyn": Die Juni-Ausgabe von "Vanity Fair"
Foto: Vanity Fair

IT-Girl und Medienphänomen Kim Kardashian West bekommt Konkurrenz aus der eigenen Familie. Ihr Stiefvater Bruce Jenner, der sich im April als transsexuell geoutet hatte, inszeniert sein neues Ich als Frau in aller Öffentlichkeit: Auf dem Cover der Juni-Ausgabe von "Vanity Fair" präsentiert sie als Caitlyn Jenner stolz ihren neuen Körper, ihr erster Tweet knackte sogar den Rekord von US-Präsident Barack Obama.
Innerhalb von nur vier Stunden sammelte der erste Tweet von Caitlyn Jenner bereits eine Millionen Follower ein - laut Guiness World Records ein neuer Rekord. US-Präsident Barack Obama hatte kürzlich fünf Stunden gebraucht, um mit seinem offiziellen Twitter-Acccount auf eine siebenstellige Zahl von Followern zu kommen. "Ich bin so glücklich nach so einem langen Kampf mein wahres Selbst zu leben. Willkommen in der Welt Caitlyn. Ich kann es kaum erwarten, dass ihr sie/mich kennenlernt!", twitterte der ehemelige Zehnkämpfer. Kurz zuvor hatte sie das Cover der neuen "Vanity Fair" getwittert, auf dem sie sich erstmals als Frau der Öffentlichkeit präsentiert. Die Nachricht wurde mittlerweile über 200.000 mal geteilt und favorisiert. Fotografiert wurde das Titelbild von Starfotografin Annie Leibovitz, Pulitzer-Preisträger Buzz Bissinger beschreibt in einer Reportage den Wandel von Bruce zu Caitlyn.

Die Inszenierung ihrer Verwandlung dürfte sich sowohl für Jenner als auch für "Vanity Fair" auszahlen. Die öffentliche Aufmerksamkeit dürfte die Verkaufszahlen des US-Magazins, das wie viele andere Titel mit sinkenden Auflagen kämpft, kräftig ankurbeln. Auch für Jenner macht sich der Weg in die Öffentlichkeit bezahlt: Sie bekommt im Juli eine eigene Doku-Serie beim Entertainmentsender E!. dh
Meist gelesen
stats