Projekt "Maschinenraum" Burda will Anzeigenabwicklung auslagern - am liebsten mit anderen Verlagen

Donnerstag, 12. November 2015
Philipp Welte
Philipp Welte
Foto: Alexander Hassenstein / Getty Images

Viel unterwegs sind Burda-Zeitschriftenvorstand Philipp Welte und Michael Fischer, Finanzchef des Burda-Vermarkters BCN. Beide touren derzeit durch die Republik und versuchen, andere Verlage für eine gemeinsame technologische Plattform für die Abwicklung aller Anzeigengeschäfte zu gewinnen – von der Angebotserstellung und Buchung bis zur Disposition und Abrechnung. Das Projekt läuft unter dem Arbeitstitel "Maschinenraum" und soll in eine gemeinsame Dienstleistungsfirma münden.

So sollen zum einen (Personal-)Kosten gespart werden: Nach HORIZONT-Informationen geht es beim bevorstehenden Umbau von BCN auch darum, die Kundenbetreuung nach Themengruppen sortiert irgendwann in die Verlagssparten zu ziehen und die Abwicklung auszulagern – eben in den "Maschinenraum". Zum anderen will sich Welte dafür präparieren, dass eines Tages vielleicht auch Print-Inventar automatisiert gehandelt wird und möglichen Einkaufsplattformen der Agenturen eine Abwicklungsplattform der Verlage gegenüberstellen. Jene könnte diese skalierbare Dienstleistung dann auch Zeitungen und TV-Sendern anbieten, sogar international. Hier lockt Welte die anderen Verlage mit neuen Geschäftsmöglichkeiten.

"Konkrete Planungen einer gemeinsamen Firma gibt es nicht, aber durchaus Überlegungen zu weiteren sinnvollen Kooperationen", erklärt eine Burda-Sprecherin. Dies gelte für mehrere Themen, unter anderem für die "operativen Prozesse hinter der Anzeigenvermarktung".

Weltes Suche nach Mitstreitern erklärt seine brachiale Rhetorik, mit der er seine Zunft in "epischen Schlachten" mit den global tätigen Digitalriesen sieht. Der Subtext: Kollegen, lasst uns zusammenrücken! Doch zumindest die großen Häuser Bauer, G+J und Springer/Funke haben dem Vernehmen nach vorerst abgewinkt. Warum? Und was können sich viele Verlage stattdessen vorstellen, gemeinsam auf die Beine zu stellen? rp

Exklusiv für Abonnenten

Alle Details erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats