Prognose des VPRT Radio und TV auf Wachstumskurs

Montag, 14. Oktober 2013
Der Verband sieht die Gattungen TV und Radio auf Wachstumskurs
Der Verband sieht die Gattungen TV und Radio auf Wachstumskurs


Die Mediengattungen Fernsehen und Radio schließen das Jahr 2013 voraussichtlich mit einem Umsatzplus ab. Das geht aus der aktuellen Marktprognose des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien VPRT hervor.
Demnach rechnet der Verband mit einer positiven Entwicklung in allen von ihm vertretenen Medienbereichen. Für Hörfunkwerbung prognostiziert der Verband ein Umsatzwachstum in Höhe von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, für den Bereich TV-Werbung rechnet der Verband mit einem Umsatzplus von 1,1 Prozent. Auch vom anhaltenden Boom der Online-Werbung können die klassischen TV- und Radio-Anbieter profitieren: Im Bereich der Audio- und Videowerbung geht der Verband von einem zweistelligen prozentualen Wachstum aus. Insgesamt rechnet der VPRT für den Bereich Online-Werbung mit einem Umsatzplus von 8 Prozent, wobei Mobile mit einem Plus von 60 Prozent der größte Wachstumstreiber ist.

Die Teleshoppingsender in Deutschland können laut Prognose mit einem Umsatzwachstum von 3,9 Prozent rechnen, das höchste prozentuale Wachstum erwartet der Verband jedoch für den Bereich Pay TV und Video on Demand: Hier geht der VPRT von einem Wachstum von insgesamt 11,5 Prozent aus. Auch für 2014 rechnet der Verband mit einer "anhaltend positiven Marktentwicklung", insbesondere bei werbefinanzierten Audio- und Videoangeboten sowie im Bereich Pay-TV und Video on Demand.

"Während sich mit fortschreitender Fragmentierung die Nutzung auf mehr und mehr Angebote verteilt, liegen die Radio- und TV-Reichweiten insgesamt unverändert auf Rekordniveau", freut sich Frank Giersberg, Leiter Marktentwicklung im VPRT: "Hinzu kommen deutliche Zuwächse im Bereich der Abrufangebote. Für beide Gattungen führen diese hohen Reichweiten in Verbindung mit den jeweiligen Wirkungs- und Effizienzvorteilen zu entsprechend höheren Investitionen der Werbungtreibenden sowie zu kontinuierlichen Anteilsgewinnen der elektronischen Medien an den Werbeinvestitionen insgesamt. Auch die positive Entwicklung im Teleshopping ist auf diesen Zusammenhang zurückzuführen. Die größte Dynamik beobachten wir allerdings weiterhin im Bereich der werbefinanzierten Audio- und Videoangebote sowie der Pay-TV- und Paid-Video-on-Demand-Angebote." dh
Meist gelesen
stats