Pro-Sieben-Show "The Big Surprise" Wie "Bravo"-Chefin Nadine Nordmann zu Palina Rojinskis Komplizin wurde

Freitag, 16. Januar 2015
Die neue Show mit Palina Rojinski heißt "The Big Surprise"
Die neue Show mit Palina Rojinski heißt "The Big Surprise"
Foto: Pro Sieben

Gestern Abend war Premiere für die neue Pro-Sieben-Show "The Big Surprise" mit Palina Rojinski - dank 1,29 Millionen Zuschauern und 12,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe ein ordentlicher Auftakt. Mit zu verdanken hat der Sender das einer Kooperation mit dem Magazin "Bravo", dessen Chefredakteurin Nadine Nordmann mithalf, ihren unwissenden Praktikanten in die Irre zu führen.
Das Konzept von "The Big Surprise - Dein schönster Albtraum" folgt der vielfach erprobten Idee der versteckten Kamera. Nichts ahnende Menschen erleben einen Tag lang ihren ganz persönlichen Horror und werden dabei auch noch gefilmt. Was sie aber nicht wissen: Am Ende bekommen sie einen großen Wunsch erfüllt. "Ich leide total mit den Kandidaten mit. Dafür ist die Freude am Ende umso größer", sagt die Moderatorin und Pro-Sieben-Allzweckwaffe Palina Rojinski.
Opfer von Palina Rojinski und The Boss Hoss: "Bravo"-Praktikant Sebastian
Opfer von Palina Rojinski und The Boss Hoss: "Bravo"-Praktikant Sebastian (Bild: Pro Sieben/Benedikt Müller)
Den Auftakt macht Sebastian Metzeler-Weiser, Jahrespraktikant bei "Bravo" in München. Der 20-Jährige soll einen erfahrenen Kollegen zu einem Interviewtermin mit der Band The Boss Hoss begleiten, doch der Redakteur wird kurzfristig wegen eines Wasserschadens in seine Wohnung gerufen. Metzeler-Weiser muss also völlig unvorbereitet selbst das Gespräch mit den "The Voice of Germany"-Juroren führen, die an diesem Tag verkatert die Showbiz-Diven geben. Ihre Laune bessert sich nicht, als sich die vorher vom Kollegen aufgeschriebenen Fragen als zu intim und gespickt mit Fehlern herausstellen. Schließlich brechen die Musiker das Interview vorzeitig ab und hinterlassen dem "Bravo"-Praktikanten zudem noch eine üppige Spesenrechnung.
Nadine Nordmann gab für Pro Sieben die Komplizin
Nadine Nordmann gab für Pro Sieben die Komplizin (Bild: Bauer Media Group)
Gedeckt wird der Schmuh von "Bravo"-Chefredakteurin Nadine Nordmann, die ihren jungen Mitarbeiter zunächst noch detailliert in ihrem Büro brieft und dabei vor allem Wert auf private Fragen legt - so soll der Praktikant The Boss Hoss etwa ungeniert nach Intimschumck fragen. Nach dem missratenen Promi-Interview platzt Nordmann aber erbost hinein und gibt die entsetzte und strenge Chefin, zieht sogar eine Versetzung "in die Buchhaltung nach Magedeburg" in Erwägung. Dabei beweist Nordmann durchaus schauspielerisches Talent, Kandidat Sebastian bleibt bis kurz vor Schluss völlig ahnungslos. Nordmann ist ein Bauer-Eigengewächs und steht seit gut eineinhalb Jahren an der Spitze von "Bravo". Die Spesenrechnung von rund 8800 Euro musste sie ihrem Arbeitgeber aber natürlich nicht verklickern - die ging ebenso wie das Motorrad für Kandidat Sebastian Metzeler-Weiser auf das Konto von Pro Sieben. fam
Meist gelesen
stats