Pro Sieben Sat 1 Starke Zahlen bestätigen Jahresprognose

Donnerstag, 08. Mai 2014
Positiv gestimmt: Konzernchef Thomas Ebeling
Positiv gestimmt: Konzernchef Thomas Ebeling


Mutmacher 1. Quartal 2014: Mit Blick auf die Zahlen aus den ersten drei Monaten des Jahres bestätigt Pro Sieben Sat 1 (P7S1) seinen positiven Jahresausblick und rechnet weiterhin mit einer Steigerung des Umsatzes im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Ursachen für den Optimismus sind ein segmentübergreifendes Wachstum sowie steigende Werbeumsätze im laufenden 2. Quartal.
Von Januar bis März lag der Gesamtumsatz des Unterföhringer TV-Konzerns bei 581,1 Millionen Euro, was einem Plus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Das Recurring Ebitda ist um 9,5 Prozent auf 140,1 Millionen Euro gestiegen (I/2013: 128 Millionen), der bereinigte Konzernüberschuss um 9,4 Prozent auf 55,7 Millionen Euro (Vorjahr: 50,9 Millionen).

Im Geschäftsfeld Broadcasting German-Speaking, dem mit Abstand wichtigsten Bereich des Senders, kletterte der Umsatz im 1. Quartal 2014 um 1,8 Prozent auf 449,2 Millionen Euro nach oben, das Recurring Ebitda stieg um 7,9 Prozent auf 119,8 Millionen Euro. Neben dem werbefinanzierten Free-TV - hier stieg der Gruppenmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen um 1,8 Prozentpunkte auf 28,4 Prozent - fasst Pro Sieben Sat 1 darunter auch die Distributionserlöse, die sich im Berichtszeitraum ebenfalls positiv entwickelt haben. Ende März rangierten sie bei 19,7 Millionen Euro - ein Plus von 29,6 Prozent. Die Zahl der Zuschauer, die für den Empfang der Free-TV-Sender in HD-Qualität bezahlen, liegt mittlerweile bei 4,6 Millionen, 41 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Im Fokus stand außerdem die mobile Verbreitung der P7S1-Inhalte, in die auch der heute bekannt gewordene Start der bezahlpflichtigen App 7TV fällt. Das Angebot, das im Juni startet, enthält künftig alle TV-Sender der Gruppe im Livestream und bietet zahlreiche Sendungen auf Abruf.

Auch der Bereich Digital & Adjacent bleibt auf Wachstumskurs. Auf 105,9 Millionen Euro wuchsen die Umsätze hier an (I/2013: 96,7 Millionen), das Recurring Ebitda stieg um 19,4 Prozent auf 23,8 Millionen Euro. Umsatztreiber waren vor allem die Segmente Digital Entertainment und Travel. Bei dem 2013 gegründeten Multi-Channel-Network Studio 71 beispielsweise verzeichnet P7S1 mehr als eine Verdreifachung der Video Views (rund 330 Millionen) im Vergleich zum Vorjahresquartal. Aus dem Bereich E-Commerce trug das ebenfalls im vergangenen Jahr aufgebaute Travel-Portfolio am stärksten zum Segmentwachstum bei. Die Mehrheitsbeteiligungen Billiger-mietwagen.de und Mydays.de sowie die im Januar 2014 erstmals in den Konzernabschluss einbezogenen Reiseportale Weg.de und Ferien.de lieferten laut Sender wesentliche Umsatzbeiträge.

P7S1-Vorstandsvorsitzenden Thomas Ebeling stimmen die Zahlen des 1. Quartals zuversichtlich: "Insgesamt profitieren wir ins allen Geschäftsbereichen von der anhaltend guten Entwicklung des konjunkturellen Umfeld. Das stimmt uns positiv für dieses Geschäftsjahr." Das Ziel für die kommenden Monate, eine Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich, könne deshalb bestätigt werden. kl
Meist gelesen
stats