Pro Sieben Sat 1-Quartalszahlen Sendergruppe vermeldet Umsatzanstieg von 12,7 Prozent

Donnerstag, 07. Mai 2015
P7S1-Chef Thomas Ebeling kann gute Quartalsergebnisse vermelden
P7S1-Chef Thomas Ebeling kann gute Quartalsergebnisse vermelden
Themenseiten zu diesem Artikel:

ProSiebenSat.1 Sat.1 Thomas Ebeling


Pro Sieben Sat 1 kann nach dem ersten Quartal 2015 erfolgreiche Zahlen vermelden: Der Konzern steigerte seinen Umsatz um 12,7 Prozent auf 654,6 Millionen Euro. Das operative Ergebnis stieg um 9 Prozent auf 152,7 Millionen Euro an. Und auch die externen Umsätze aus den TV-Werbeeinnahmen geben Anlass zur Freude.
Im Segment "Broadcasting German-speaking" wuchsen die externen Umsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,8 Prozent auf 470,8 Millionen Euro (Q1 2014: 449,2 Millionen). Weiteren Investitionen zum Trotz konnte die Sendergruppe auch hier ihren Gewinn steigern - um 5 Prozent auf 125,8 Millionen Euro. Wie Pro Sieben Sat 1 mitteilt, führt man das gute Gesamtergebnis zum einen auf die steigenden TV-Werbeumsätze und zum anderen auf die dynamische Entwicklung des HD-Distributionsgeschäfts zurück. Dabei habe das Unternehmen von einem anhaltend positiven Konjunktur- und Branchenumfeld sowie dem frühen Ostertermin profitiert. Zudem konnte die Gruppe mit einem Marktanteil von 28,9 Prozent im Zuschauermarkt der 14- bis 49-Jährigen das beste Quartalsergebnis seit neun Jahren vermelden. Stärkster Wachstumstreiber bleibt aber Digital Commerce: Im Bereich "Digital & Adjacent" legten die Umsätze um stolze 30,4 Prozent auf 138,2 Millionen Euro zu (Vorjahr: 105,9 Millionen). Der Gewinn beläuft sich aus 26,8 Millionen Euro und stieg damit um 12,5 Prozent. Der Anteil des Segments am Gesamtumsatz des Konzerns beläuft sich jetzt auf 21,1 Prozent (Vorjahr: 18,2 Prozent).

"Wir sind gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Alle drei Segmente haben sich positiv entwickelt", sagt Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1. "Das Digitalgeschäft wächst dynamisch, unsere Produktionssäule konnte ebenfalls deutlich zulegen. Im TV-Geschäft nutzen wir das gute Konjunkturumfeld, um unsere TV-Werbeerlöse weiter zu steigern." Bis 2018 wolle das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zu 2012 um eine Milliarde Euro steigern. Zur "Halbzeit" hat die Sendergruppe davon bereits 59 Prozent erreicht. tt
Meist gelesen
stats