Printvertrieb Axel Springer und Funke verzichten auf gemeinsame Vertriebstochter

Donnerstag, 19. Mai 2016
Springer-Vertriebschef Christian Nienhaus
Springer-Vertriebschef Christian Nienhaus
Foto: Axel Springer

Axel Springer und die Funke Mediengruppe blasen ihre Pläne für ein gemeinsames Vertriebsunternehmen ab. Der Grund sind offenbar Bedenken der Kartellbehörden. Springer übernimmt künftig den kompletten Einzelhandelsvertrieb für alle Zeitungen der Funke Mediengruppe, um den Zeitschriftenvertrieb von Funke kümmert sich künftig MVZ.
In Gesprächen mit dem Kartellamt habe man den Eindruck gewonnen, dass "die Umsetzung einer vertrieblichen Zusammenarbeit ohne eine gesellschaftsrechtliche Verbindung einfacher zu gestalten ist", teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit. Die Zusammenarbeit der beiden Medienunternehmen im Vertrieb wird neu organisiert: Newspaper Impact, die Vertriebstochter von Axel Springer für externe Kunden, übernimmt ab 2017 als Dienstleister den Einzelhandelsvertrieb für sämtliche Tageszeitungen der Funke Mediengruppe - also inklusive der Tageszeitungen der Gruppe in Nordrhein-Westfalen (u.a. "WAZ", "NRZ"), Niedersachsen ("Braunschweiger Zeitung") und Thüringen ("Thüringer Allgemeine").

Den Vertrieb der 2014 von Axel Springer an die Funke Mediengruppe verkauften Zeitschriften übergibt die Springer-Vertiebstochter Sales Impact ab Juli an den Modernen Zeitschriftenvertrieb (MZV), der auch alle anderen Titel aus der Funke Mediengruppe betreut.

"Mit der Neuaufstellung haben wir eine optimale Lösung für die Zusammenarbeit von Axel Springer und Funke Mediengruppe gefunden", betont Springer-Vertriebschef Christian Nienhaus. "Wir erreichen damit auch ohne ein Joint-Venture unser Ziel, den Print-Vertrieb fit für die Zukunft zu machen. Ich freue mich auf die Übernahme der Betreuung des Funke-Zeitungsportfolios und die Fortsetzung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit."

"Ob mit oder ohne Joint-Venture: Für uns ist entscheidend, dass wir erfolgreich mit Axel Springer im Print-Vertrieb zusammenarbeiten", ergänzt Manfred Braun, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe: "Wir sind davon überzeugt, dass unser Zeitungsportfolio bei Axel Springer bestens aufgehoben ist und von der Kernkompetenz von Axel Springer im Zeitungsvertrieb profitieren wird. Dies ist für uns eine optimale Lösung." dh
Meist gelesen
stats