Portale NSA-Reporter Greenwald wechselt zu neuer Medienplattform

Mittwoch, 16. Oktober 2013
"The Guardian" bestätigte den Wechsel auf seiner Website
"The Guardian" bestätigte den Wechsel auf seiner Website

Der Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald, der maßgeblich an der Veröffentlichung des NSA-Skandals beteiligt war, kehrt der britischen Tageszeitung "The Guardian" den Rücken. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wechselt der renommierte Reporter zu einer neuen Medienplattform, die von Ebay-Gründer Pierre Omidyar finanziert wird. Gegenüber dem Onlinedienst Buzzfeed bestätigte Greenwald, dass er ein "journalistisches Traumangebot" bekommen habe. Er wechsle zu einem gut finanzierten neuen Unternehmen. Details könne er aber noch nicht nennen. Laut Reuters handelt es sich bei dem neuen Arbeitgeber von Greenwald um eine Medienplattform, hinter der unter anderem Ebay-Gründer Pierre Omidyar steht. Der Milliardär und Mäzen hat auf Hawaii bereits das Nachrichtenportal "Honolulu Civil Beat" gegründet.

Greenwald ist vor allem durch die Aufdeckung der Abhörpraktiken des US-Geheimdienstes NSA bekannt geworden. Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hatte sich den Reporter des "Guardian" aufgrund seiner früheren Arbeit als Kontaktmann auserkoren. "Die Entscheidung zu gehen, war nicht leicht, aber mir wurde ein journalistisches Traumangebot gemacht, wie es nur einmal in einer Karriere vorkommt und das wohl kein Journalist ablehnen könnte", teilte Greenwald am Dienstag in seinem Blog mit. Da die Nachricht von seinem Wechsel früher als geplant bekannt wurde, könne er noch keine Details nennen, wolle aber in Kürze mehr verraten. dh
Meist gelesen
stats