Periscope Live-Streaming-App kommt auf Android-Geräte

Dienstag, 26. Mai 2015
Periscope gibt es jetzt auch für Android-Handys
Periscope gibt es jetzt auch für Android-Handys
Foto: Periscope
Themenseiten zu diesem Artikel:

Streaming Google Periscope Sara Haider Twitter Android


Twitter bringt seine Live-Streaming-App "Periscope" auch auf Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android. Die App ist seit Dienstag für Android-Smartphones und Tablets verfügbar, sagte die zuständige Entwicklerin Sara Haider der Deutschen Presse-Agentur.
Mit Periscope können Nutzer Live-Übertragungen von ihren mobilen Geräten aus vornehmen. Der Dienst war zunächst nur für Apple-Geräte verfügbar. Die App, die Twitter für einige Dutzend Millionen Dollar zukaufte, konkurriert um Aufmerksamkeit mit der ähnlichen Anwendung Meerkat. Bei der Android-App seien zunächst zwei neue Funktionen umgesetzt worden, die Vorteile des Google-Betriebssystems ausspielen, sagte Haider. Zum einen können Nutzer einzeln einstellen, bei welchen Ereignissen sie benachrichtigt werden. Zum anderen kann man schneller zurück zur Live-Schaltung wechseln, etwa wenn man auf dem Smartphone zwischendurch andere Aufgaben erledigen musste. Nutzer brauchen mindestens die Android-Version 4.4 mit dem Spitznamen KitKat.

Die Android-App sei seit März von einem Team aus drei Leuten weitgehend von Grund auf geschrieben worden, sagte Haider. Die Vielfalt von Android-Geräten verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Chips und Bildschirmgrößen mache es deutlich komplexer, Apps für das Google-System zu entwickeln, räumte sie ein. dpa 

Social Media

Ob und in welcher Intensität Social Media genutzt werden soll, ist einer der Schwerpunktthemen der HORIZONT Digital Days am 13. Und 14. Juli in Berlin. Am ersten Tag beschäftigen sich Redner wie Christoph Bornschein, Torben, Lucas und die gelbe Gefahr, Marc Sasserath, Sasserath Munzinger Plus, Thomas de Buhr, Twitter, Klaus Goldhammer, Goldmedia, Matthias Schäfer, Interone, Benedikt Schaumann, Nestlé, Philiüüe Bernecker, Divimove und Nicolas Lindken alias Tense, worauf es bei Sozialen Netzwerken wirklich ankommt. Der zweite Konferenztag ist ein Learning Day: Andreas Bersch, Gründer Futurebiz, untersucht die Erfolgsfaktoren für Marketing auf Facebook, Instagram und Pinterest. Wer wissen will, worauf es im Digitalbusiness ankommt, darf die HORIZONT Digital Days nicht versäumen. Weitere Infos und Anmeldung unter http://www.conferencegroup.de/digital15


Meist gelesen
stats