Pay-TV-Studie Sky befeuert Umsatz von Gastronomie und Lizenzfußball

Dienstag, 04. März 2014
Sky Deutschland wächst - mit positiven Folgen für andere Bereiche
Sky Deutschland wächst - mit positiven Folgen für andere Bereiche


Pay-TV hat sich neben dem gebühren- und dem werbefinanzierten Fernsehen als dritte Säule der TV-Unterhaltung in Deutschland etabliert. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Die dritte Säule. Wirtschaftsfaktor Pay-TV" der Medienberatungsgesellschaft HMR Internationale. Sky als Quasi-Monopolist auf diesem Gebiet hat damit einen nicht unerheblichen Effekt auf die hiesige Wirtschaft. So hängen der Studie zufolge rund 24.000 Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland direkt oder indirekt von Sky ab, die ein Nettoeinkommen von 350 Millionen Euro erzielten und zu lohnabhängigen Steuern in Höhe von mindestens 200 Millionen Euro führten. Skys externer Umsatzeffekt in der deutschen Wirtschaft habe 2012 bei mindestens 2 Milliarden Euro gelegen - bei einem eigenen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

"Die Ergebnisse der Studie, die zum ersten Mal überhaupt die Effekte unseres Unternehmens auf die deutsche Wirtschaft aus einem breiteren Blickwinkel untersucht, bestätigen uns, dass wir auch aus ökonomischer Perspektive eine wichtige Rolle innerhalb der Medienlandschaft für den Standort Deutschland spielen", so Sky-CEO Brian Sullivan, der zuletzt den ersten operativen Gewinn in der Geschichte von Sky verkünden konnte.

Erheblicher volkswirtschaftlicher geht laut Studie von den Sky Sportbars aus: Diese begrüßten pro Saison 1,3 Millionen Besucher, von denen jeder im Schnitt 23,44 Euro für Essen und Getränke ausgibt. Dadurch sei 2012 ein zusätzliches Netto-Umsatzvolumen für die Gastronomie in Höhe von 1,0 Milliarden Euro entstanden. Wie Sky mitteilt, seien mindestens 17.850 Beschäftigungsverhältnisse auf dieses Umsatzplus zurückzuführen. Ähnliches gilt für den deutschen Lizenzfußball: Hier ließen sich der Studie zufolge 10 Prozent des Gesamtumsatzes und 1700 Beschäftigungsverhältnisse auf die Zahlungen von Sky zurückführen. ire

Mehr zur Studie "Die dritte Säule. Wirtschaftsfaktor Pay-TV" lesen Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 10/2014, die am 6. März erscheint.

Meist gelesen
stats