Serienproduktion Sky und HBO verbünden sich gegen Netflix & Co

Donnerstag, 20. April 2017
Sky sucht den Schulterschluss mit HBO
Sky sucht den Schulterschluss mit HBO
© Sky
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sky HBO Netflix Jeremy Darroch DAZN


Gemeinsam gegen Netflix, Amazon & Co.: Die beiden Pay-TV-Anbieter Sky und HBO suchen den Schulterschluss und wollen zusammen hochwertige Serien entwickeln und produzieren. Insgesamt stehen 250 Millionen Dollar für gemeinsame Projekte zur Verfügung. Die ersten Stoffe befinden sich bereits in der Entwicklung. 
"HBO und Sky teilen seit vielen Jahren eine gemeinsame kreative Kultur und eine gemeinsame Vision zur Entwicklung von hochwertigen Qualitätsserien", sagt Jeremy Darroch, CEO von Sky in Großbritannien: "Diese Partnerschaft vertieft unsere Beziehung, stärkt unsere führende Position im Bereich Content, bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für Independent-Produzenten und gewährleistet unseren Kunden noch mehr aufregendes Storytelling."  Die Auswahl der Stoffe verantworten Experten aus beiden Unternehmen. Produktionsunternehmen sind explizit aufgefordert Vorschläge einzureichen. Diese sollten auf die Märkte von HBO in Nordamerika und dem Sky-Seriensender Atlantic in Europa zugeschnitten sein. 

Die gemeinsam entwickelten Serien sollen sich "durch fesselnde Geschichten, einen beeindruckenden Cast und der Ausrichtung auf den internationalen Markt auszeichnen". Pro Jahr sollen mindestens zwei Serien in Auftrag gegeben werden. Insgesamt stehen 250 Millionen Dollar zur Verfügung. An den ersten Projekten wird bereits gearbeitet, nähere Informationen dazu wollen Sky und HBO in den kommenden Wochen bekannt geben. Die erste gemeinsame Serie soll 2018 ausgestrahlt werden. 
Reed Hastings Netflix
Bild: Republica

Mehr zum Thema

Streamingdienst Netflix kratzt an 100-Millionen-Marke - aber Nutzerwachstum flaut ab

Der Schulterschluss der beiden Branchenschwergewichte ist auch eine Reaktion auf die massiven Programminvestitionen der Streamingdienste Netflix und Amazon Prime Video, die den klassischen TV-Anbietern zunehmend Konkurrenz machen. Netflix hat weltweit mittlerweile fast 100 Millionen Abonnenten. HBO verzeichnet eigenen Angaben zufolge weltweit rund 134 Millionen Abonnenten, die Sky-Gruppe kommt in Europa auf rund 22 Millionen Kunden.

Sky investiert seit einiger Zeit verstärkt in eigene, fiktionale Inhalte - auch weil die Konkurrenz im Bereich Sport durch neue Anbieter die DAZN stärker wird. Allein in Deutschland will Sky in den nächsten vier Jahren acht eigene Serien launchen. Derzeit laufen die Arbeiten für "Babylon Berlin" und "Das Boot". Zudem zeigt Sky auf dem neuen Entertainment-Sender Sky 1 derzeit die eigenproduzierte Show "Masterchef". Mit solchen Formaten will der Pay-TV-Anbieter auch neue Akzente im bislang stark von Live-Sport und Lizenzprogrammen geprägten Angebot setzen. dh
Meist gelesen
stats