Pantaflix Schweighöfer-Firma macht gemeinsame Sache mit Disney

Dienstag, 28. November 2017
Die Startseite von Pantaflix.com
Die Startseite von Pantaflix.com
© Screenshot

Die Video-Plattform Pantaflix, an der der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer beteiligt ist, hat einen Content-Deal mit Disney geschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Pantaflix ab Januar 2018 Filme von Disney auf seiner eigenen Streaming-Plattform zeigen darf.
Das Rechtepaket, das zunächst auf Deutschland und Österreich beschränkt ist, beinhaltet laut Pantaflix-Mitteilung Erfolgsformate wie "Star Wars", "Fluch der Karibik", "The First Avenger" oder "Die Eiskönigin – Völlig unverfroren". Über das genaue Volumen der Partnerschaft machten beide Seiten keine Angaben.  "Unser Ziel ist es, der global führende VoD-Dienst der Filmbranche zu werden", sagt Pantaflix-COO Stefan Langefeld. "Die Vereinbarung mit Disney unterstreicht dieses Bestreben und ist für uns ein entscheidender Meilenstein auf diesem Weg. Wir erreichen damit nicht nur die Validierung unseres Geschäftsmodells durch einen Partner von Weltrang, zugleich ist die Zusammenarbeit ein eindrucksvoller Beleg für die einzigartige Pantaflix-Technologie und unser innovatives Vertriebs- und Verwertungsmodell." Bei dem Disney-Deal soll es nicht bleiben: "Weitere große Partnerschaften werden folgen", so Langefeld.

Pantaflix ging Mitte des vergangenen Jahres an den Start. Als CEO fungiert Dan Maag, der 2009 gemeinsam mit Schauspieler Matthias Schweighöfer die Filmproduktion Pantaleon Entertainment AG ("Der geilste Tag", "Der Nanny", "Der Schlussmacher") gegründet hatte. Diese firmiert nun seit diesem Jahr als Pantaflix AG. Der Dienst bietet Filmproduzenten und Rechteinhabern an, ihre Produktionen mit wenigen Klicks einem weltweiten Publikum zur Verfügung zu stellen. ire
Meist gelesen
stats