Out-of-Home Wall holt sich 15-Jahres-Vertrag für Werbung in Berlin

Mittwoch, 10. Januar 2018
Ab 2019 will der Außenwerber speziell für die Hauptstadt designte Werbeträger präsentieren
Ab 2019 will der Außenwerber speziell für die Hauptstadt designte Werbeträger präsentieren
© Wall Decaux
Themenseiten zu diesem Artikel:

Berlin Wall Werberechte Velten Patrick Möller Andreas Prasse


Erfolgreiches Heimspiel für Wall: Das Berliner Out-of-Home-Unternehmen hat den 15-Jahres-Vertrag für die Werberechte in der deutschen Hauptstadt gewonnen. Von 2019 bis 2034 zeichnet die Tochter der JC-Decaux-Gruppe damit für den Aufbau und die Vermarktung von mehr als 1000 hinterleuchteten und digitalen Vitrinen in der Hauptstadt verantwortlich. 
Durch den Gewinn des Vertrags, der am Dienstag offiziell unterzeichnet wurde, verteidigt Wall seine im OoH-Bereich führende Position in Berlin. Das sogenannte "Los 1 des Vergabeverfahrens des Landes Berlin über Werberechte auf öffentlichem Grund" umfasst 1052 Anlagen im Stadtgebiet in den Formaten 4/1 (Citylight-Poster), 8/1 (Citylight-Säulen) sowie 18/1 (Citylight-Boards), sowohl als hinterleuchtete als auch als digitale Flächen. Besonders: Wall verpasst den Werbeträgern ab 2019 eine neue, speziell für Berlin entwickelte Designlinie, kreiert im unternehmenseigenen Entwicklungszentrum in Velten, Brandenburg. "Das Design ist also 'Made in Berlin' für Berlin", sagt Patrick Möller, Geschäftsführer Städtemarketing und Service. "Als Berliner Unternehmen werden wir damit auch in Zukunft die Stadt mitgestalten."

Andreas Prasse, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, ergänzt: "Durch den Gewinn des Vertrags verteidigen wir unsere führende Rolle als Anbieter von Premium-Out-of-Home-Medien in Deutschland und können so unseren Kunden und Agenturpartnern die besten Werbeträger an den besten Standorten in der deutschen Hauptstadt anbieten."

Wall ist seit dem Jahr 1984 in Berlin ansässig und heute für den Betrieb von rund 4500 Fahrgastunterständen an ÖPNV-Haltestellen sowie für den Betrieb von 250 öffentlichen Toilettenanlagen in Berlin verantwortlich. Insgesamt beschäftigt der Außenwerber und Stadtmöblierer in der Region Berlin-Brandenburg über 500 Mitarbeiter, die in der Unternehmenszentrale in Berlin-Mitte und im Entwicklungswerk in Velten angesiedelt sind. kan

HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Der Wake-Up Call der Branche

 


Meist gelesen
stats