Onlinewerbung Mediaagenturen prognostizieren weiterhin zweistelliges Wachstum

Dienstag, 09. September 2014
Das BVDW-Präsidium (v.l.n.r.): Ulrich Kramer, Achim Himmelreich, Burkhard Leimbrock, Matthias Ehrlich, Harald R. Fortmann
Das BVDW-Präsidium (v.l.n.r.): Ulrich Kramer, Achim Himmelreich, Burkhard Leimbrock, Matthias Ehrlich, Harald R. Fortmann
Foto: BVDW

Die im Fachkreis Online-Mediaagenturen (Foma) im Bundesverband Digitale Wirtschaft zusammengeschlossenen Mediaagenturen sehen weiterhin starkes Wachstum für Online-Werbung. In ihrem aktuellen "Trendmonitor" prognostizieren sie für 2015 ein Plus von knapp zehn Prozent. Dabei wird der Anteil an via Realtime Advertising gehandeltem Inventar deutlich steigen. Bis 2016 soll es schon jedes dritte Werbemittel sein.
Einen Tag bevor die Dmexco ihre Pforten öffnet, veröffentlicht der Foma die jährliche Prognose. Dahinter stehen Experten aus Online-Mediaagenturen, die rund 90 Prozent der Billings des Marktes repräsentieren. Die Befragung zeigt deutlich, welche Themen in den Agenturen derzeit weit oben auf der Agenda stehen, allen voran Realtime Advertising (RTA). Der Anteil am Budgetmix wird von 16 Prozent in 2014 auf 29 Prozent bis 2016 steigen. Vergangenes Jahr waren es erst 9 Prozent. Auch Planungsdaten aus  Webanalytics werden in Zukunft immer wichtiger werden - auch wichtiger als Reichweiten- und Strukturdaten aus  Markt-Media-Studien. Diese Einschätzung teilen fast zwei Drittel der Befragten. Über zwei Drittel sehen auch einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Kampagnenerfolg und der Qualität der Systeme der Datenanlyse und Ausliefeurngslogik. pap

Mehr dazu lesen Abonnenten in HORIZONT 27/2014 vom 11. September 2014
Meist gelesen
stats