On-Demand-Trend Wie Youtube auf TV-Bildschirmen genutzt wird

Freitag, 13. Oktober 2017
Das neue Youtube-Logo
Das neue Youtube-Logo
© Google

"Mobile first" ist bei Youtube noch immer die Regel Nummer 1, denn 60 Prozent der Deutschen nutzen das Videoportal über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Doch wie nutzen User die Plattform auf anderen Endgeräten? Eine Studie, die das Marktforschungsunternehmen Ipsos Connect Deutschland im Auftrag von Google durchführte, förderte nun einige Details über die Nutzungsgewohnheiten von Usern zutage, die Youtube auf TV-Bildschirmen aufrufen.
Der Studie und internen Daten von Google zufolge hat sich die Sehdauer von Youtube auf Fernsehgeräten im Vergleich zu 2016 verdoppelt: Heute verbringen die User 43 Minuten auf der Plattform, wenn sie sie über ein TV-Gerät aufrufen. Im globalen Ranking liegt Deutschland damit auf Platz 6, in Europa auf Platz 2. Ein Grund hierfür sei das steigende Interesse an On-Demand: Die User würden es immer mehr bevorzugen, sich ihr Programm selbst zusammenzustellen. Insgesamt gaben 448 der 3.200 Befragten an, Youtube über den TV-Bildschirm zu schauen.

Außerdem fanden die Forscher heraus, dass die Sessions, die User auf der Plattform verbringen, auf TV-Bildschirmen länger dauern als auf anderen Geräten. Zudem verbringen viele Nutzer, die Youtube auf dem Fernseher nutzen, die Zeit nicht alleine auf dem Sofa: 65 Prozent der Befragten geben an, Youtube-Videos auf dem Fernseher in Gesellschaft anzuschauen. Davon 31 Prozent mit ihrem Partner, 23 Prozent mit ihrer Familie und 22 Prozent mit ihren Freunden.

Zur Studie

Die Studie „Youtube auf dem TV-Bildschirm“ wurde im Auftrag von Google von Ispos Connect Deutschland durchgeführt. In einer Online-Umfrage befragte Ispos Connect im Mai 2017 die deutsche Online-Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren (n= 3.200 Befragte). Darunter waren 2.200 monatliche Youtube-Nutzer, wovon 448 Personen Youtube über den TV-Bildschirm schauen.


Darüber hinaus untersuchten die Forscher, ob Werbeanzeigen, die auf der Plattform über einen TV-Bildschirm ausgespielt wurden, Erfolg bringen. Laut der Ergebnisse führen 39 Prozent eine Aktion aus, nachdem sie eine Werbung auf Youtube gesehen haben. 15 Prozent der befragten User suchen nach mehr Informationen, 13 Prozent besuchten die Website des Werbungtreibenden und 11 Prozent klickten direkt die Anzeige an. Neun Prozent der Befragten gaben an, ein Produkt nach Sehen der Werbeanzeige gekauft zu haben.

"Genauso spannend wie der Wandel von Youtube von einer Desktop-Plattform hin zu unserer Mobile-first-Initiative ist, dass TV-Bildschirme die am stärksten wachsenden Geräten sind, auf denen Youtube-Videos angeschaut werden", sagt Andreas Briese, Head of Strategic Partnerships bei Youtube. Wer sich die Clips auf Fernsehgeräten anschaue, könne die volle Bandbreite der Videos allein aufgrund der Größe der Geräte auskosten, etwa bei hochauflösenden 4k-Videos. Trotz allem liegt die Youtube-Nutzung auf TV-Geräten allerdings immer noch hinter der Nutzung auf Mobile- und Desktop-Devices. bre
Meist gelesen
stats