Olympia-Bilanz Winterspiele in Sotschi toppen Turin und Vancouver

Montag, 24. Februar 2014
Die Olympischen Winterspiele waren für ARD und ZDF ein voller Erfolg - auch im Netz (Foto: ARD)
Die Olympischen Winterspiele waren für ARD und ZDF ein voller Erfolg - auch im Netz (Foto: ARD)
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD ZDF Vancouver Turin Winterspiel Russland Sotschi



Die Olympischen Winterspiele in Sotschi waren für ARD und ZDF ein voller Erfolg. Die Wettkämpfe lockten trotz der massiven Kritik an Gastgeber Russland deutlich mehr Zuschauer an als die Spiele 2010 in Vancouver und 2006 in Turin. ARD und ZDF sind daher rundum zufrieden - auch mit der eigenen journalistischen Leistung.
Etwa drei Viertel aller Zuschauer in Deutschland haben mindestens eine Übertragung aus Sotchi im Ersten verfolgt, teilt die ARD mit: Insgesamt haben Das Erste mit seiner Olympia-Berichterstattung 52,4 Millionen beziehungsweise 73 Prozent der deutschen Zuschauer erreicht. Die Spiele in Vancouver kamen auf eine Reichweite von 61,6 Prozent, bei den Spielen in Turin lag der entsprechende Wert bei 66,8 Prozent. Der durchschnittliche Marktanteil der Live-Übertragungen im Ersten lag bei 24,8 Prozent, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verfolgten im Schnitt 17,3 Prozent die Wettkämpfe im Ersten.

Das ZDF kann sogar noch etwas bessere Zuschauerzahlen verkünden: Die Übertragungen im Zweiten lockten durchschnittlich 3,63 Millionen Zuschauer vor die Fernsehschirme, der Marktanteil lag im Schnitt bei 27,6 Prozent. Das waren laut ZDF die besten Zuschauerzahlen seit den stimmungsvollen Winterspielen im norwegischen Lillehammer 1994.

Auch in journalistischer Hinsicht zeigen sich ARD und ZDF zufrieden. Man habe auch die schwierigen Aspekte von Putins Spielen umfassend und kritisch begleitet: "Neben die packende Sportberichterstattung haben wir die distanzierte, kritische Analyse gesetzt, die sich mit den Rahmenbedingungen in Russland auseinandersetzt", resümiert der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm: "Beides zu leisten, ist unser öffentlich-rechtlicher Auftrag. Durch enge Kooperation konnten ARD und ZDF in Sotschi Personal und Kosten beachtlich reduzieren. Unser Erfolg bestärkt mich in der Auffassung, in der Kooperation künftig noch weitere Schritte zu gehen."

"Es ist uns - im Schulterschluss mit den Kollegen der ARD - gelungen, die ganze olympische Vielfalt mit einem Qualitätsprogramm abzubilden, ohne die besonderen Umstände diese Spiele aus dem kritischen Blick zu verlieren. So haben wir in unseren Sendungen auch die politische Situation in Russland intensiv beleuchtet", stellt auch ZDF-Chefredakteur Peter Frey zufrieden fest.

Auch für ihre Online-Angebote können die öffentlich-rechtlichen Sender beachtliche Zugriffszahlen vermelden: So wurde der Live-Stream des ZDF-Hauptprogramms und die vier zusätzlichen Livestream-Kanäle insgesamt 12,9 Millionen Mal aufgerufen. Die Livestreams der ARD wurden pro Tag rund 1,2 Millionen Mal angeklickt. dh
Meist gelesen
stats