Nutzer-Kritik an Experimenten Wird Twitter zum Facebook-Klon?

Montag, 18. August 2014
Twitter ändert testweise seinen Algorithmus (Foto: Twitter)
Twitter ändert testweise seinen Algorithmus (Foto: Twitter)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Twitter Facebook Mitteilungsdienst Algorithmusänderung



Steht bei Twitter eine kleine Revolution ins Haus? Der Mitteilungsdienst testet derzeit bei einigen Usern eine Algorithmusänderung, durch die den Nutzern auch Tweets angezeigt werden, die andere Accounts favorisiert haben. So werden auch Tweets von "fremden", nichtgefolgten Personen sichtbar. Twitter erntet für das Vorgehen Kritik - und nähert sich dem großen Konkurrenten Facebook damit gleichzeitig immer mehr an. Bislang sieht ein Twitter-User die Tweets eines Accounts aus drei möglichen Gründen: Erstens, wenn er selbst dem Account folgt, zweitens, wenn eine gefolgte Person einen fremden Inhalt retweetet und drittens, wenn es sich um bezahlte Werbung handelt. Nun kommt eine vierte Möglichkeit dazu - in einer Testphase zumindest bei vereinzelten Nutzern. Diese bekommen nun auch Tweets angezeigt, die von anderen favorisiert wurden - ein "Vertrauensbruch", schreibt das Fachmagazin "Chip" in seinem Blog.



Offenbar laufen die Tests bei manchen Usern schon seit vier Wochen, berichtet das Online-Portal "Mashable" und bezieht sich in seiner Story unter anderem auf den Tweet eines Nutzers, der die Algorithmusänderung als einer der ersten bemerkt hat. Twitter kommt der Konkurrenz von Facebook damit immer näher: Auch das größte soziale Netzwerk zeigt seinen Nutzern an, welche Beiträge oder Seiten Freunden gefallen. fam
Meist gelesen
stats