Neues Food-Magazin Bauer lässt junge Leute mit "Mutti" kochen

Donnerstag, 03. April 2014
Die erste Ausgabe liegt ab Mittwoch am Kiosk
Die erste Ausgabe liegt ab Mittwoch am Kiosk
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bauer Media Group Jessika Brendel Uwe Bokelmann


Lass das mal die Mutti machen: Ab Mittwoch kommender Woche liegt ein weiteres Food-Magazin am Kiosk, diesmal von der Bauer Media Group ("Lecker", "Rezepte pur"). Es heißt "Mutti" (Untertitel: "Kocht am besten") und soll junge Männer und Frauen zwischen 20 und 30 Jahren mit den Grundlagen und Geheimnissen der Küchenkünste vertraut machen. Somit sind die Macher des "Lecker"-Ablegers, der zunächst als One-Shot konzipiert wurde, ihre eigene Zielgruppe: Produziert wurde "Mutti" von 30 Bauer-Journalistenschülern im zweiten Ausbildungsjahr, mit Hilfe der Chefredakteure Uwe Bokelmann (unter anderem "Fernsehwoche", "Welt der Wunder", "Happinez") und Jessika Brendel ("Lecker"). "Mutti" sei bunt, laut, kreativ und "verkörpert den Lifestyle einer ganzen Generation", sagt Brendel mit Verweis etwa auf downloadbare Musik-Playlists, handschriftlich anmutende Illustrationen und die Bildsprache. Es gibt drei Rubriken: Reportagen/Interviews ("Tellerrand"), Rezepte ("Aufgetischt") und Küchen-Basiswissen ("Koch-Wiki").

Das 148-seitige Heft im Bookazine-Format erscheint mit einer Druckauflage von 125.000 Exemplaren (Copypreis: 4,50 Euro) und wird in Bauer-Titeln beworben. Parallel startet der Blog mit Blicken hinter die Kulissen und ergänzenden Küchentipps. rp

Meist gelesen
stats